News RSS-Feed

24.11.2014 Ekazent managt zwei neue Objekte in Wien und Kufstein

Objekt in Wien. Rendering: Schenker Salvi Weber/feld72
Die Handelsflächen in der „Post am Rochus“, der künftigen Unternehmenszentrale der Österreichischen Post AG im 3. Wiener Gemeindebezirk , werden von der Ekazent Immobilien Management GmbH. gemanagt und vermietet werden, gleichzeitig berät die Ekazent die Post bei der Entwicklung und Errichtung des kommenden Einkaufszentrums. Diese prestigeträchtigen Aufträge hat die Ekazent soeben als Siegerin von Ausschreibungen gewonnen. Fast gleichzeitig wurde die Ekazent mit der Vermietung und dem Management der Handelsflächen im künftigen „Kultur Quartier Kufstein“ beauftragt, einem spannenden Projekt der Tiroler Baugruppe Bodner.

Die Österreichische Post AG wird im dritten Wiener Gemeindebezirk im Bereich Rochusmarkt/Rasumofskygasse/Erdbergstraße ein Büro – und Geschäftsgebäude errichten, in dem die neue Unternehmenszentrale untergebracht wird. „Post am Rochus“ wird nach einem Entwurf der Architekten Schenker Salvi Weber Architekten ZT GmbH mit feld72 architekten zt gmbh rund 49.300 m² Gesamtnutzfläche aufweisen, davon ca. 5.500 m² Handels- und Dienstleistungsflächen, und Platz für rund 1.300 Post-Mitarbeiter schaffen. Die Ekazent Immobilien Management GmbH. ist jetzt mit der Beratung für diese Handelsflächen, deren Vermietung sowie dem Management des EKZ beauftragt worden, dessen Eröffnung für Herbst 2017 geplant ist.

„Dieser an sich schon sehr gute Standort wird durch den Neubau noch weiter aufgewertet und stellt mit seinem rund 5.500 m² großen Einkaufszentrum auf drei Ebenen – mit einem Lebensmittelmarkt im Unter- und einer großen Postfiliale im Obergeschoß - eine äußerst interessante Bereicherung des Einkaufs-, Dienstleistungs- und Gastronomie-Angebotes des Grätzels um den Rochusmarkt dar“, freut sich Ekazent Geschäftsführer Kurt Schneider. „Obwohl wir eher kleinere Flächen-Zuschnitte anstreben, können wir bereits reges Interesse bei potentiellen Mietern feststellen“, so Schneider. Die neue Post-Zentrale soll 2017 in Betrieb gehen.

Fast gleichzeitig wurde die Ekazent auch mit einem hochinteressanten Auftrag der Tiroler Baugruppe Bodner betraut: Mitte 2016 soll im Zentrum von Kufstein das „Kultur Quartier Kufstein“ in Betrieb gehen, das neben einem Theater mit 175 Sitzplätzen ein Hotel, 36 Eigentumswohnungen sowie Büro- Kanzlei- und Ordinationsflächen auch rund 2.500 m² Geschäftsflächen umfassen wird, die von der Ekazent vermietet und gemanagt werden.

Genauso wie die Kufstein Galerien, zu denen es eine fußläufige, Boulevard-artige Anbindung geben wird. „Dadurch entsteht im Herzen von Kufstein eine Handels-Agglomeration mit rund 10.000 Quadratmetern Verkaufsfläche“, kündigt Kurt Schneider an. Für Bodner betreut die Ekazent neben den Kufstein Galerien bereits das Kiesel in Salzburg und das Großprojekt „Perron“ am Salzburger Hauptbahnhof.
„In jüngster Zeit zeigt sich in Österreich ganz deutlich ein starker Trend zu gemischt genutzten Objekten, während reine Handelsimmobilien, zumindest solche mit hoher Qualität, immer rarer werden. Für Immobilien-Entwickler und –Manager ist das eine spannende Herausforderung, deren Bewältigung in Zukunft stark gefragt sein wird“, sagt Ekazent-Geschäftsführer Kurt Schneider.



Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!