News RSS-Feed

29.01.2015 Londoner Büroviertel Canary Wharf geht für 3,5 Mrd. Euro an Qatar

Foto: Wikimedia Commons
Das Londoner Büroviertel Canary Wharf gilt als Europas größtes Finanzzentrum. Hier arbeiten mittlerweile mehr Banker und Finanzmanager als in der City of London, dem historischen Financial District der Stadt. Ursprünglich auf dem brachliegenden Gelände der Hafenanlagen entstanden, ist das Canary Wharf-Viertel heute das heimliche Finanzzentrum Londons. Und das gehört in Zukunft eventuell dem Staatsfonds des Wüstenemirats Qatar.

Laut Medienberichten könnten die Investoren aus dem Nahen Osten nach langen und zähen Verhandlungen den Zuschlag für das Londoner Büroviertel erhalten. Die Canary Wharf ist im Besitz der Immobiliengesellschaft Songbird, deren Großaktionäre jetzt angekündigt hatten, das Angebot von rund 3,5 Mrd. Euro anzunehmen, welches der Staatsfonds Qatar gemeinsam mit dem kanadischen Immobilieninvestor Brookfield angeboten hat. Der Staatsfonds von Qatar ist bereits größter Aktionär mit 28,6 Prozent an der börsennotierten Songbird und möchte die Company jetzt vollständig übernehmen.



Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!