News RSS-Feed

09.03.2015 W2 Development kauft Grundstück für FLUGFELD OFFICE

Copyright: W2 Development GmbH
Neben dem Konrad-Zuse-Platz, parallel zur Bahnlinie des S- und Fernbahnhofs Böblingen, wird auf dem Flugfeld Böblingen/Sindelfingen ein weiteres Büro- und Geschäftshaus entstehen. Die W2 Development GmbH unterzeichnete dazu am 27. Februar 2015 den Kaufvertrag für das Baufeld 29-2 im Sonder- und Gewerbegebiet „Forum“. Der Baustart für den Neubau soll bereits im Sommer 2015 erfolgen. Neben einem repräsentativen Ambiente sieht die Projektentwicklung variable Gestaltungsoptionen für Büro- und Gastronomie- bzw. Ausstellungsflächen vor.

Wer mit der Bahn am Böblinger Bahnhof ankommt, wird künftig südwestlich vom Konrad-Zuse-Platz auf dem Flugfeld Böblingen/Sindelfingen ein ansprechendes Bürogebäude mit modern gestalteter Fassade sehen. Der Neubau wird fast 20 Meter hoch und über 4.600 m² Bruttogeschossfläche verfügen, davon ca. 3.500 m² BGF oberirdisch. Etwa 3.225 m² vermarktbare Gewerbeflächen entstehen. In den Erdgeschosslagen sollen Handels-, Ausstellungs- und / oder Gastronomieeinheiten entstehen. In den sechs Obergeschossen sind ca. 2.740 m² Büroflächen vorgesehen, die bereits ab 166 m² flexibel teilbar sind und damit Möglichkeiten für eine individuelle Raumaufteilung von open space bis zum Einzelbüro bieten. Für die künftigen Mieter sind weiterhin 11 ebenerdige Stellplätze im Hof und 24 Stellplätze in einer Tiefgarage vorgesehen.

Das sechsgeschossige Bürogebäude wird vom Architektenbüro willwersch architekten bda rba aus Stuttgart als klassisch modernes Verwaltungsgebäude mit hohem Wiedererkennungswert und prägnanter Formsprache konzipiert. Die metallverkleidete, in weiß gehaltene Fassade unterstreicht zusammen mit horizontalen Fensterbändern sowie angeschrägten Blechleibungen eine elegante, moderne Gestaltung.

„Das Flugfeld Böblingen/Sindelfingen hat sich zu einem modernen Stadtgebiet entwickelt, das sich für einen repräsentativen Bürostandort ideal eignet“, ist Frank Widmann, geschäftsführender Gesellschafter der W2 Development GmbH, überzeugt. Durch die zentrale Lage am Böblinger Bahnhof und am Eingangsbereich des Flugfeldes, bietet es sich zudem an, dass im Erdgeschoss Handelsflächen vorgesehen sind. „Derzeit führen wir mit unterschiedlichen Interessenten Gespräche, die andeuten, dass wir noch vor dem Baustart Vermietungen abschließen können“, verrät Widmann über den aktuellen Vermarktungsstand. Ob das Gebäude nach Bauabschluss an einen Endinvestor verkauft wird oder im eigenen Bestand bleibt, ist noch nicht entschieden. Die Fertigstellung des Gebäudes ist für Ende 2016 geplant.

Mit seinem Architekturbüro (willwersch architekten, Stuttgart) hatte Stefan Willwersch in der Vergangenheit bereits mehrfach Kontakt mit dem Standort Flugfeld. So erbrachte er bereits für mehrere Interessenten auf dem Flugfeld Böblingen/Sindelfingen diverse Planungsleistungen. Unter anderem erfolgte nach gewonnenem Wettbewerb die Planung für das Wohnprojekt „Terminal 11“ der Strabag Real Estate GmbH (143 Mietwohnungen mit Tiefgarage) sowie für das „Pflegezentrum und Betreutes Wohnen“ der KIAG GmbH, das momentan auf den Baufeldern 26-1 und 26-2 gebaut wird.

„Die Nachfrage nach weiteren Büro- und Gastronomieflächen ist vorhanden“, berichtet Peter Brenner, Geschäftsführer des Zweckverbands Flugfeld Böblingen/Sindelfingen. „Es ist sehr erfreulich, dass weitere Arbeitsplätze auf dem Flugfeld entstehen. Der Zweckverband Flugfeld ist jedoch nicht nur vom Nutzen des Bauprojekts überzeugt, sondern auch von dessen Gestaltung. Der Blick auf die bisherige Schotterfläche des Parkplatzes neben dem Bahnhof wurde dem modernen Neubaugebiet des Flugfeldes nicht gerecht“, sagt Brenner. Das neue Büro- und Geschäftshaus wird zum positiven Erscheinungsbild des Flugfeldes insbesondere von Seiten der Bahntrassen beitragen. Das Grundstück 29 wird durch den Kaufvertrag in zwei Teile geteilt. Der verkaufte Teil 29-2 ist ca. 1.235 m² groß und erstreckt sich über eine Länge von 42,5 m Richtung Südwesten entlang der Bahnlinie. Der daneben liegende Teil des Grundstücks (29-1) befindet sich schräg gegenüber vom Gesundheitszentrum Medicum, wird derzeit als geschotterter Parkplatz genutzt und bleibt weiterhin als Parkplatzfläche bestehen. Hier ist ein weiteres Parkhaus vorgesehen, für das momentan ein Investor gesucht wird.


Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!