News RSS-Feed

14.06.2017 Commodus kauft revitalisiertes Büroobjekt auf der Berliner Sonneninsel

Quelle: Sun Island GmbH
Commodus, eine schnell wachsende Investmentgesellschaft mit Fokus auf Core+/ Value-Add-Immobilien, erweitert ihr Portfolio in Berlin durch den Ankauf einer Büroimmobilie mit rund 12.000 Quadratmetern Mietfläche. Das fünfgeschossige Gebäudeensemble befindet sich am Ufer des Neuköllner Schifffahrtskanals auf der sogenannten „Sonneninsel“, gegenüber vom „Hotel Estrel Berlin“. Die Vermietungsquote beträgt aktuell etwa 85 Prozent. Zu den Mietern zählen unter anderem FiPP e.V., commercetools GmbH und die Zattoo Deutschland GmbH.

Der Gebäudekomplex setzt sich aus einem denkmalgeschützten, historischen Fabrikgebäude aus dem Jahr 1916 und einem dazugehörenden Büroneubau aus dem Jahr 1993 samt Tiefgarage und oberirdischem Parkdeck zusammen. Im Zeitraum von 2015 bis 2016 wurden beide Gebäude vollständig revitalisiert, wobei unter anderem der Rückbau der veralteten Bürostrukturen und der technischen Anlagen erfolgte. Das Objekt zeichnet sich heute durch moderne Loft-Büroeinheiten mit flexiblen Gestaltungsoptionen und hohem Komfort aus.

„Wir freuen uns, mit dem Erwerb dieser attraktiven Core+ Immobilie mit gutem Cashflow und weiterem Mietsteigerungspotenzial unsere Investmentstrategie in Berlins Hot-Spot Neukölln erfolgreich umsetzen zu können“, sagt Katrin Graggaber, Managing Partner bei Commodus, und fügt hinzu: „Im Objekt sehen wir hohe Wertschöpfungschancen. Diese wollen wir vor allem durch die Aktivierung von bisher ungenutzten Flächen heben, die sich auf Höhe des Ufers des Neuköllner Schifffahrtskanals befinden, und damit die Attraktivität der Immobilie für bestehende und zukünftige Mieter weiter stärken.“ Die Ankaufsstrategie von Commodus zielt auf Core+/ Value- Add-Investments in Gewerbeimmobilien mit Kaufpreisen zwischen zehn und 100 Millionen Euro in deutschen Top-7-Städten und überregionalen Wirtschaftszentren.

Dr. Matthias Mittermeier, Managing Partner bei Commodus, ergänzt: „Unsere Flexibilität und Schnelligkeit haben entscheidend dazu beigetragen, dass wir auf dem heiß umkämpften Berliner Markt eine vielversprechende Immobilie im Core+ Segment erwerben konnten. Eine hohe Gebäudequalität, ein guter Mietermix und nachhaltige Standortvorteile sprechen für die langfristige Perspektive unserer neuen Investition. Insbesondere für Start-ups und für junge, aufstrebende Unternehmen aus dem Technologie-, Medien- und Telekommunikationssektor ist die Lage im populären Berliner Stadtbezirk Neukölln mit einer hervorragend etablierten Infrastruktur interessant. Zudem bietet die ungestörte Wasserlage ein attraktives Arbeitsumfeld mit hoher Aufenthaltsqualität.“

Das Objekt wird in den Fonds „CREC Deutschland Fund I GmbH & Co. KG“ eingebracht. Begleitet wurde der Asset-Deal durch die Wirtschaftskanzlei Greenberg Traurig. RHE Grundbesitz war vermittelnd tätig. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.




Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!