News RSS-Feed

01.09.2017 AFIAA erweitert Engagement in Australien mit Asset-Swap

Bilder: Melbourne (oben), Brisbane (unten). Quelle: AFIAA
Die Schweizer AFIAA, Anlagestiftung für Immobilienanlagen im Ausland, hat im Zuge eines sogenannten Asset-Swaps ihr Engagement auf dem australischen Immobilienmarkt ausgeweitet. Für das Immobilienportfolio von AFIAA kaufte die Gesellschaft im Rahmen eines Asset-Deals für rund 181 Mio. AUD das Bürogebäude „628 Bourke Street“ in Melbourne. Verkäufer ist M&G Real Estate Asia. Im Gegenzug veräußerte AFIAA an den Investor für 119 Mio. AUD ein rund 14.000 Quadratmeter großes Bürogebäude „HQ South“ in der 520 Wickham Street (Fortitude Valley) in Brisbane.

Die erworbene Liegenschaft in Melbourne liegt in der prestigeträchtigen Bourke Street, in direkter CBD-Lage und nur rund 100 Meter vom Fernbahnhof „Southern Cross“ entfernt. Das 1989 errichtete Gebäude umfasst rund 23.400 Quadratmeter Büro- und 940 Quadratmeter Einzelhandelsfläche. Sowohl die Liftlobbies als auch einzelne Geschosse wurden in den vergangenen Monaten erneuert. Zu den wichtigsten Mietern gehört die Versicherung QBE.

Ingo Bofinger, CEO von AFIAA, kommentiert: „Die Transaktion ist ein Musterbeispiel für die Umsetzung unserer Fokussierungsstrategie: Den für HQ South gelösten Verkaufspreis von rund 119 Millionen AUD investieren wir in ein größeres Objekt in Melbourne, wo wir bereits zwei weitere Objekte besitzen. Gerade auch in Melbourne sehen wir in sehr guten Lagen weiteres Mietsteigerungspotential.“ Bofinger weiter: „Die Transaktion zeigt, dass wir auch komplexe An- und Verkaufssituationen umsetzen können. Nach dem Kauf der Kaisergalerie in Hamburg befinden wir uns mit der ‚Wachstumsstrategie 2016+‘ voll auf Kurs.“

AFIAA plant im Rahmen der Strategie „2016+“ weitere Ankäufe in zentralen Metropolenlagen. Bis 2021 ist ein Portfoliovolumen von 3,0 Mrd. CHF angestrebt. Zu den potenziellen Objekten zählen auch Immobilien mit Entwicklungspotenzial, deren Wertschöpfung über ein aktives Asset Management mittels gezielter Refurbishment-Maßnahmen gesteigert werden soll.

In Australien hält AFIAA neben zwei weiteren Objekten im CBD von Melbourne auch Immobilien in Sydney. AFIAA ist eine Anlagestiftung nach schweizerischem Recht, welche ausschliesslich in Immobilienanlagen im Ausland investiert. Aktuell legen 45 Schweizer Pensionskassen über AFIAA ihr Geld direkt in erstklassigen ausländischen Immobilien an. Die Liegenschaften in Australien werden zentral über das AFIAA-Büro in Sydney betreut. Ingesamt besitzt AFIAA direkte Immobilienanlagen im Wert von derzeit rund 1,5 Mrd. CHF. Das Portfolio liegt zu rund 45% in Europa, 31% der Immobilien befinden sich in Nordamerika und weitere 24% in Australien.

Die rechtliche Beratung für den An- und Verkauf erfolgte durch Mills Oakley.



Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!