News RSS-Feed

12.09.2017 Brandhochzwei kauft Büroimmobilie für Revitalisierung in München

Visualisierung Fotocredit: brand²
Das Münchner Immobilien-Startup brandhochzwei, das sich auf moderne Nutzungskonzepte für die Revitalisierung von Bestandsimmobilien spezialisiert hat, hat für 6,1 Millionen Euro eine Büroimmobilie im neuen Münchner Stadtquartier Baumkirchen erworben. Das 1990 errichtete Gebäude mit aktueller Büro- und Boardinghouse-Nutzung auf rund 2.900 Quadratmetern Mietfläche wird nach gezielten Umbauten neu vermietet. In einer gemischten Nutzung sollen in der Immobilie neue Räume für Wohnen und Arbeiten entstehen, die den gesellschaftlichen Trend der Verschmelzung von Privat- und Berufsleben aufgreifen. Insgesamt wird das Startup rund 8 Millionen Euro investieren.

Das neue Nutzungskonzept von brandhochzwei orientiert sich am unmittelbar angrenzenden neuen urbanen Mischquartier Baumkirchen Mitte, wo bis Ende 2019 mehrere Hotels, Büros, Startup-Flächen, Wohnungen sowie Einzelhandels- und Gastronomieflächen entstehen werden. Brandhochzwei erwarb das Gebäude als Asset Deal. Der Verkäufer möchte ungenannt bleiben.

„Unser Projekt ist eingebettet in eine der modernsten Quartiersentwicklungen Deutschlands, die neben den vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten besonderen Wert auf zeitgemäße, moderne Architektur und Inneneinrichtung legt. München-Baumkirchen ist somit ein idealer Standort für unser Konzept, bestehende Immobilien für neue Formen des Arbeitens und Lebens mit spannender Architektur zu entwickeln. Damit schaffen wir ein attraktives Angebot für neue Urbanität“, sagt Stefan Brand, Geschäftsführer von brandhochzwei.

Das erworbene Bürogebäude schließt sich unmittelbar an die Quartiersentwicklung Baumkirchen Mitte an, wo auf dem 130.000 Quadratmeter ehemaligen Areal des Bahnbetriebswerks München 4 unter anderem Art-Invest und CA Immo Mixed-Use-Projektentwicklungen realisieren. Das Quartier verfügt über zwei Buslinien, eine ganztägig operierende Straßenbahnlinie, eine U- sowie eine S-Bahn-Linie. Das Münchner Stadtzentrum ist in weniger als 15 Minuten mit der Bahn und dank Autobahnanbindung in weniger als zehn Minuten mit dem Auto erreichbar.

„Wir suchen im gesamten Bundesgebiet, vornehmlich in A- und B-Städten, Grundstücke und Bestandsimmobilien mit Entwicklungspotential. Dabei bringen wir nicht nur Architekturdienstleistungen wie beispielsweise Machbarkeitsstudien ein, sondern übernehmen auch die gesamte Projektentwicklungsphase und das Asset Management“, ergänzt Brand.






Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!