News RSS-Feed

08.04.2020 München: ABG verkauft geförderte Wohnungen an BayernHeim

Fotocredit: ABG Real Estate Group
Die ABG Real Estate Group hat jetzt eine Wohnanlage mit 66 einkommensorientiert geförderten Wohnungen samt Gewerbeflächen der Projektentwicklung „LIVING ISAR“ im Münchener Stadtteil Giesing auf dem ehemaligen OSRAM-Gelände verkauft. Käufer ist die staatliche Wohnungsbaugesellschaft BayernHeim GmbH. Die 66 Wohnungen befinden sich in einem Gebäudeensemble mit drei Hauseingängen und einer Geschoßfläche von insgesamt 6.875 qm. Mit dieser Transaktion hat die ABG über 80 Prozent der Projektentwicklung „LIVING ISAR“ vermarktet.

Mit „LIVING ISAR“ entsteht auf dem ehemaligen OSRAM-Gelände in München-Giesing an den Isarauen in 17 Häusern mit insgesamt 423 Wohnungen auf einer Gesamtgrundfläche von 31.500 qm ein Lebensraum für mehr als 1.000 Menschen. Das Gesamtinvestitionsvolumen liegt bei rund 300 Mio. EUR. Die 423 Wohnungen bieten eine Gesamtgeschoßfläche von rund 60.000 qm. Knapp 100 Wohnungen mit einer Geschoßfläche von rund 9.800 qm sind gefördert. In enger Abstimmung mit der Landeshauptstadt München entstehen auf dem Gelände zusätzlich zwei Kindertagesstätten für insgesamt rund 200 Kinder, davon etwa die Hälfte in einem Alter von unter drei Jahren. Die Nutzung der Kitas ist nicht nur für die Quartiersbewohner bestimmt, sondern steht auch den Bewohnern aus der Nachbarschaft zur Betreuung ihrer Kinder zur Verfügung. Neben den Kitas verfügt das Quartier über ca. 300qm Gewerbeflächen (Büro, Café o.ä.) sowie über einen großen öffentlichen Spielplatz. Ferner hat die ABG die Aufwertung von umliegenden Spielplätzen und Freizeitangeboten finanziell unterstützt.

Ulrich Höller, Geschäftsführender Gesellschafter der ABG: „Mit „LIVING ISAR“ entwickelt die ABG ein neues Stadtteilquartier, das über 1.000 Menschen eine Heimat bieten wird. Mit den geförderten Wohnungen entsteht auf dem engen Münchner Wohnungsmarkt ein attraktives Angebot mit günstigen Mieten.“

Alle 407 PKW-Stellplätze sowie die rund 400 Fahrradstellplätze befinden sich unterirdisch in zwei Tiefgaragen; fast sämtliche PKW-Stellplätze lassen sich zukünftig bei Bedarf über eine sogenannte Wallbox von den Stadtwerken München als Elektroladeplätze ausrüsten. Die Fahrradstellplätze werden über zwei Fahrradaufzüge angesteuert.

Die Wärmeversorgung des Quartiers erfolgt umweltfreundlich über das Fernwärmenetz der Stadtwerke München und erfüllt damit sämtliche Energieeinsparrichtlinien.

Die Anfang 2019 begonnenen Bauarbeiten verlaufen aufgrund der guten Leistung des Generalunternehmers Gustav Epple termingerecht, so dass im Sommer 2020 das Richtfest gefeiert wird. Die Gesamtfertigstellung ist für Ende 2021 geplant.

Der Architekturentwurf von Ortner + Ortner Baukunst, Berlin, setzt auf eine gradlinige moderne Anmutung. Städtebaulich gliedern sich die Baukörper in fünf Schollen. So erhält das Quartier seinen offenen Charakter der zusammen mit der üppigen Begrünung eine hohe Aufenthaltsqualität schafft. Der zentrale Grünbereich des Quartiers erhält eine Anbindung zu den Isarauen und schafft zwischen den Baufeldern einen großzügigen öffentlichen Raum.

JLL hat die Transaktion vermittelt.





Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!