News RSS-Feed

04.06.2020 QUEST entwickelt Denkmalikone in Berlin – KanAm kauft

Fotos Copyright: QUEST Investment Partners
In Berlin haben die Projektentwickler von QUEST Investment Partners in einem Forward Deal eine repräsentative Gewerbeimmobilie mit rund 4.000 m² Bürofläche an die KanAm Grund Group veräußert. Die Immobilie wird Bestandteil des Offenen Immobilienfonds LEADING CITIES INVEST. Mit dem Mebeshaus ist der LEADING CITIES INVEST der KanAm Grund Group erstmals in der bundesdeutschen Hauptstadt Berlin investiert und verbessert sowohl die Diversifikation als auch die Standortqualität weiter.

Das 1913 vom Architekten und Mitglied der preußischen Akademie der Künste Paul Mebes für die Iduna Versicherung entworfene Kontorhaus in der Charlottenstraße 82 ist ein Klassiker mit denkmalgeschützter, skulpturenverzierter Fassade. Ende 2019 hatte QUEST Investment Partners die siebengeschossige Denkmalikone im Kreuzberger Zeitungsviertel erworben. „Dank guter Lage, großartiger Architektur von Paul Mebes sowie unseres Refurbishment-Konzepts konnten wir in kürzester Zeit einen passenden Mieter für das gesamte Haus finden. Zugleich ist es uns gelungen, das Objekt innerhalb eines Forward Deals mit Bauverpflichtung zu verkaufen“, erläutert Jan Rouven Künzel, geschäftsführender Gesellschafter von QUEST Investment Partners. Über den Verkaufspreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Denkmalschutz und zeitgemäße Elemente gehen Hand in Hand

Die Umsetzung der konzipierten Maßnahmen des neu benannten C82 beginnen im dritten Quartal 2020, spätestens im Herbst 2021 soll das Gebäude bezugsfertig sein. Das Refurbishment-Konzept wurde zusammen mit dem Architektur- und Consultingbüro CSMM erarbeitet und umfasst die Allgemeinflächen mit neu gestaltetem Eingangsfoyer sowie die historischen Treppenhäuser und Teile der Bürobereiche. Organisch geschwungene Lamellenverkleidungen aus hochwertigem Holz an Wänden und Decken sorgen als neues Gestaltungselement für einen spannenden räumlichen Dialog mit dem Baudenkmal und fügen sich zu einem neuen, ganzheitlichen Erscheinungsbild.

Bedruckte und hinterleuchtete Glaspanele werden als Pendant zur gegenüberliegenden Fensterfassade in den Büroflächen in die Lamellenwand integriert. Im Foyer bilden die neuen Design-Elemente einen bewussten Gegenpol zum rechtwinkligen historischen Bestand. Die Fassade des denkmalgeschützten Innenhofs mit sanierten Glasurklinkern und rotem Terrakottaschmuck wird aufbereitet und gereinigt – Material und Farben erzeugen eine hohe Aufenthaltsqualität. Darüber hinaus erhält das 1998 denkmalgerecht sanierte Haus eine moderne technische Ausstattung sowie neue Heizungs- und Kälteanlagen. Im Rahmen der Sanierung wird eine Nachhaltigkeitszertifizierung der höchstmöglichen Stufe angestrebt.

Savills war bei dem über einen strukturierten Bieterprozess erfolgten Ankauf des Objekts (Asset-Deal) im Dezember 2019 sowie beim jetzigen Verkauf vermittelnd tätig. Für QUEST Investment Partners war bei An- und Verkauf Hansa Partner Rommel & Meyer als Tax Adviser tätig, Greenberg Traurig LLP als Legal Adviser beim Ankauf. Jebens Mensching PartG mbB begleitete den Verkauf als Legal Adviser. Die Vermietung erfolgte über BNP Paribas.







Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!