News RSS-Feed

19.02.2021 HCOB finanziert Bürogebäude in Amsterdam für HighBrook

Copyright: HighBrook Investors
Die Hamburg Commercial Bank (HCOB) stellt einem von der Private-Equity Gesellschaft HighBrook Investors verwalteten Fonds die Mittel für den Ankauf und die Revitalisierung eines Amsterdamer Bürogebäudes zur Verfügung. Die Finanzierungssumme liegt im unteren zweistelligen Millionen-Euro-Bereich, die Laufzeit beträgt fünf Jahre.

Das 1983 erbaute Bürohaus umfasst eine Gesamtfläche von über 3.000 Quadratmeter und liegt zentral in der Nähe des Rijksmuseums im historischen Stadtzentrum von Amsterdam. Das Objekt liegt an einer Gracht und verfügt über eine eigene Bootsanlegestelle sowie 17 Pkw-Parkplätze.

HighBrook Investors ist ein Private-Equity-Immobilieninvestor, der sich auf wertsteigernde Investitionen in den USA und Westeuropa konzentriert. HighBrook verwaltet gemischte, geschlossene Fonds von Büros in New York und London aus. Das Unternehmen ist ein aktiver Investor auf dem niederländischen Immobilienmarkt.

„Das Gebäude an der Weteringschans trifft in einem Markt mit einer Leerstandsquote für Büroflächen von unter fünf Prozent auf sehr gute Voraussetzungen“, sagte Peter Axmann, Leiter Immobilienkunden bei der Hamburg Commercial Bank. „Gern stehen wir HighBrook Investors bei diesem Projekt zur Seite und bauen damit den Anteil unseres Immobilien-Portfolios im benachbarten europäischen Ausland weiter aus.“








Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!