News RSS-Feed

06.08.2014 Rekordumsatz im Juli bei Hermann Immobilien durch Erhöhung der Grunderwerbsteuer in Hessen

„So etwas haben wir noch nicht erlebt – das war unglaublich“, so Frank Alexander, Geschäftsführer der Hermann Immobilien GmbH, zum Umsatz im Juli 2014. Aufgrund der Erhöhung der Grunderwerbsteuer auf von 5% auf 6% in Hessen zum 01.08.2014 waren sehr viele Käufer entscheidungsfreudig. Insgesamt 80 Wohneinheiten im Wert von ca. 20 Mio. € konnten in diesem Monat vermittelt werden. „Unsere Projekte in Langen und in Hanau waren dabei die am Gefragtesten. Aber auch Verkaufseinheiten aus einigen Projekten in Frankfurt und Hattersheim wurden verkauft. Es waren auch wieder viele Kapitalanleger tätig, die vor allem ihr Geld in den sicheren Hafen der Immobilie bringen wollen – auch das extrem niedrige Zinsniveau hilft natürlich“, so Frank Alexander weiter.

Dennoch gab es keine übereilten Entscheidungen. Die meisten Nachfrager waren bereits seit einigen Wochen in der Überlegungsphase und wollten einfach dieses eine Prozent an Nebenkosten sparen. Diese Vorzieheffekte sind aus der Historie bekannt. „Auf das ganze Jahr gesehen, wird sich das natürlich ausgleichen, dennoch freuen wir uns über dieses tollen Monat, der auch unsere Leistungsfähigkeit des gesamten Teams unter Beweis stellt.“, erläutert der Geschäftsführer. Hermann Immobilien ist auf die Entwicklung und Vermarktung von Neubau-Immobilien im Rhein-Main-Gebiet seit 35 Jahren spezialisiert.


Series-A-Finanzierungsrunde: Fünf Mio. Euro für Building Radar
Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!