News RSS-Feed

06.08.2014 HVB startet umfassende Modernisierung ihres Privatkundengeschäfts

Die HypoVereinsbank (HVB) und der Gesamtbetriebsrat haben sich nach intensiven Gesprächen auf ein gemeinsames Vorgehen zur Umsetzung der neuen Privatkundenstrategie geeinigt. Damit wurde der Startschuss für eine umfassende Modernisierung des Privatkundengeschäfts gegeben. Ziel ist es, bis Ende 2015 einen modernen Mix aus klassischen Filialen und alternativen Beratungsund Servicewegen zu schaffen, der sich am Kundenverhalten und der Nachfrage orientiert und dem technischen Fortschritt durch die digitale Revolution Rechnung trägt. Dafür investiert die Bank substanziell in die Neugestaltung aller Standorte, den beschleunigten Ausbau ihres Multikanalangebots, die weitere Qualifizierung ihrer Berater sowie verstärktes Marketing.

Modernisiert wird in Rekordzeit: Noch in diesem Jahr werden deutschlandweit rund 80 Standorte mit einem zeitgemäßen Design und modernster Technik ausgestattet. Im nächsten Jahr folgen weitere knapp 260 Standorte. Ende 2015 stehen Kunden, die sich beraten lassen wollen, damit in Deutschland 283 umgebaute, hochmoderne Filialen und 54 Beratungscenter zur Verfügung.

Für Kunden, die sich außerhalb von Filialen persönlich beraten lassen wollen, baut die Bank parallel ihr Angebot per Video kräftig aus und erhöht die Kapazitäten ihrer "HVB Online Filiale". Solche alternativen Beratungswege, die die HVB in den vergangenen drei Jahren als erste Filialbank eingeführt hat, erfreuen sich aufgrund des veränderten Kundenverhaltens und der längeren Erreichbarkeit der Berater zunehmender Beliebtheit und wirken sich sehr positiv auf die Kundenzufriedenheit aus. Mit dem Ausbau dieses Angebots soll es für Kunden künftig noch leichter werden, sich immer und überall an ihre Bank zu wenden. Ziel ist es, dass Kunden immer einen festen Berater haben und selbst dann optimal betreut werden, wenn sie mehrfach den Kontaktweg wechseln.

Investiert wird bis Ende 2015 auch in ein verbessertes Internetund Mobile Banking-Angebot: Kunden wird künftig wesentlich mehr Komfort bei der Nutzung nicht beratungsintensiver Produkte und Dienstleistungen geboten. Zusätzliche innovative Werkzeuge sollen ihnen außerdem beim effektiveren Management ihrer Finanzen helfen.

"Mit unserer neuen Privatkundenstrategie werden wir die erste echte Multikanalbank in Deutschland. Wir bieten unseren Kunden künftig die modernste Form der persönlichen Beratung – orts- und zeitunabhängig und immer mit einem festen Berater“, sagte Peter Buschbeck, Privatkundenvorstand der HypoVereinsbank. „Wir schaffen damit beste Voraussetzungen, um in diesem Kerngeschäftsfeld bundesweit zu wachsen und gleichzeitig die Profitabilität deutlich zu steigern. Unsere Investitionen sind ein klares Bekenntnis zum Privatkundengeschäft und Filialen als wichtigem Bestandteil der Multikanalstrategie.“

Die Modernisierung wird – das hat die HypoVereinsbank von Anfang an betont – mit einer Verdichtung ihres Filialnetzes und in der Folge auch mit einem Verlust von Arbeitsplätzen einhergehen.

Parallel zur Modernisierung der 283 Filialen und 54 Beratungscenter werden bis Ende 2015 knapp 240 der derzeit rund 580 Standorte zusammengelegt bzw. geschlossen – wobei an rund 50 Standorten Selbstbedienungs-Zonen erhalten bleiben. Für 85 Prozent der HVB-Kunden, die Beratung in Anspruch nehmen, erhöht sich der Weg zur nächsten Filiale damit nicht oder kaum.

Die Zahl der Vollzeitstellen wird sich deutschlandweit um knapp 1.500 reduzieren. Davon entfallen fast 1.300 auf das Privatkundengeschäft und knapp 200 auf die Zentrale. Gleichzeitig entstehen im Zuge des Ausbaus des Multikanalangebots neue Arbeitsplätze.

Die Bank hat sich verpflichtet, die Umsetzung ihrer neuen Privatkundenstrategie gemeinsam mit den Arbeitnehmervertretern fair und transparent zu gestalten und alles daran zu setzen, betriebsbedingte Kündigungen auszuschließen. Unter anderem sollen pro Jahr mindestens 200 Mitarbeiter, deren Arbeitsplatz entfällt, auf freie Stellen in der Bank vermittelt und ausscheidende Mitarbeiter durch individuelle Qualifizierungsmaßnahmen bei einer beruflichen Neuorientierung unterstützt werden.

Bis Ende 2018 garantiert die HypoVereinsbank zudem 3.000 Vollzeitstellen in der Privatkunden Bank. Ein Interessenausgleich und eine Zukunftsvereinbarung, die dies regeln, wurden gemeinsam vom Management und dem Gesamtbetriebsrat unterzeichnet.



Series-A-Finanzierungsrunde: Fünf Mio. Euro für Building Radar
Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!