News RSS-Feed

07.08.2014 VIB Vermögen AG weiter auf profitablem Wachstumskurs

Die VIB Vermögen AG, eine auf die Eigenentwicklung und Bestandshaltung von Gewerbeimmobilien spezialisierte Gesellschaft, hat ihren Wachstumskurs im ersten Halbjahr 2014 erneut mit einem starken Anstieg bei Umsatz und Konzernergebnis fortgesetzt. Angesichts zielgerichteter Investitionen und zusätzlicher Mieteinnahmen wuchsen die Umsatzerlöse im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 8,3 % auf 34,3 Mio. EUR (H1/2013: 31,7 Mio. EUR). Die Summe der betrieblichen Erträge stieg um 8,8 % auf 34,6 Mio. EUR (H1/2013: 31,8 Mio. EUR).

Aus der erfolgswirksamen Bewertung der im ersten Halbjahr neu in das Portfolio übernommenen Objekte (Bischberg und Nördlingen) resultierte eine positive Wertänderung bei den Investment Properties in Höhe von 1,1 Mio. EUR (H1/2013: 1,4 Mio. EUR). Die operativen Kosten konnten indes reduziert werden. So sanken die Aufwendungen für Investment Properties auf 5,9 Mio. EUR (H1/2013: 6,2 Mio. EUR) und die sonstigen betrieblichen Aufwendungen angesichts geringerer Rechts- und Beratungskosten auf 740 TEUR (H1/2013: 969 TEUR). Die Personalkosten erhöhten sich infolge des Unternehmenswachstums auf 1,5 Mio. EUR (H1/2013: 1,3 Mio. EUR). Insgesamt verbesserte sich die Profitabilität weiter deutlich: Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) erhöhte sich auf 27,6 Mio. EUR (H1/2013: 24,7 Mio. EUR), die EBIT-Marge lag bei 79,6 % (H1/2013: 77,7 %). Bereinigt um Bewertungseffekte lag das EBIT um 13,7 % höher bei 26,5 Mio. EUR (H1/2013: 23,3 Mio. EUR).

Aufgrund der Zukäufe im laufenden Jahr erhöhte sich das Zinsergebnis (Aufwand) leicht auf -10,2 Mio. EUR (H1/2013: -9,7 Mio. EUR). Nach Abzug des Aufwands für die Garantiedividende für Aktionäre der BBI Immobilien AG zeigt sich das Ergebnis vor Steuern (EBT) mit 17,4 Mio. EUR (H1/2013: 16,2 Mio. EUR) um 7,8 % verbessert. Das bereinigte EBT lag mit einer Steigerung von 22,4 % gegenüber dem Vergleichszeitraum bei nunmehr 16,4 Mio. EUR (H1/2013: 13,4 Mio. EUR). Das Konzernergebnis belief sich auf 14,6 Mio. EUR (H1/2013: 13,6 Mio. EUR) - ein Anstieg um 7,6 %. Bezogen auf die höhere durchschnittliche Aktienanzahl von 25.227.231 in Folge der Emission zweier Pflichtwandelanleihen betrug das unverwässerte Ergebnis je Aktie 0,56 EUR (H1/2013: 0,56 EUR; verwässert: 0,55 EUR, H1/2013: 0,55 EUR).

Der Blick in die Bilanz unterstreicht die stabile Finanzierungsstruktur der VIB: Die Eigenkapitalquote von 37,2 % (31.12.2013: 37,0 %) bildet das nachhaltige Geschäftsmodell ebenso ab wie die LTV-Quote (Loan-to-Value) von 57,2 % (31.12.2013: 56,6 %). Auch der NAV (Net Asset Value) je Aktie stieg durch Investitionen und planmäßige Darlehenstilgungen kräftig auf 14,58 EUR (31.12.2013: 13,88 EUR). Der FFO (Funds from Operations) je Aktie als Indikator für den Mittelzufluss aus operativer Geschäftstätigkeit lag nach dem ersten Halbjahr 2014 bei 0,58 EUR (H1/2013: 0,52 EUR).

Ludwig Schlosser, Vorstandsvorsitzender der VIB Vermögen AG, zeigt sich erfreut: "Unsere umfassende Marktkenntnis und der Fokus auf Investitionen in bestehende Einzelhandelsimmobilien und die Wachstumsbranche Logistik bewähren sich. Ergänzend dazu wollen wir unsere Erträge auch weiterhin durch Eigenentwicklungen stärken und unsere Expertise auf diesem Gebiet weiter ausbauen."


Series-A-Finanzierungsrunde: Fünf Mio. Euro für Building Radar
Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!