News RSS-Feed

13.08.2014 WESTGRUND beendet 1. Halbjahr mit deutlichem Umsatzanstieg

Die WESTGRUND AG hat ihre Umsatzerlöse im Konzern während der ersten sechs Monate des Geschäftsjahres 2014 um gut 56 Prozent auf 9,4 Mio. Euro (Vorjahr: 6,0 Mio. Euro) gesteigert. Das EBT (Ergebnis vor Steuern) lag mit 8,3 Mio. Euro auf Vorjahresniveau, wobei der leichte Rückgang gegenüber dem Vorjahr (8,5 Mio. Euro) im Wesentlichen durch Verluste aus der Marktbewertung von Zinsswaps in Höhe von -1,7 Mio. Euro bedingt ist, denen Gewinne aus der Zeitbewertung der Renditeimmobilien in Höhe von 8,7 Mio. Euro gegenüberstehen. Bereinigt um diese beiden Bewertungseffekte ergibt sich ein operatives Ergebnis vor Steuern in Höhe von 1,4 Mio. Euro, was mehr als dem Vierfachen des Vorjahreswertes (0,3 Mio. Euro) entspricht. Das Konzernergebnis nach Steuern belief sich einschließlich aller Bewertungseffekte auf 6,7 Mio. Euro nach 7,1 Mio. Euro im entsprechenden Vorjahreszeitraum.

"Der deutliche Umsatzanstieg ist vor allem der starken Zunahme der Mieterlöse zu verdanken, die wir durch die mehrfache Erweiterung unseres Immobilienportfolios erreicht haben", sagt Arndt Krienen, Vorstand der WESTGRUND AG. "Insbesondere die Effekte aus den im Laufe des Jahres 2013 erfolgten Zukäufen werden nun erstmals in vollem Umfang ergebniswirksam."

Der Ausbau des Immobilienportfolios macht sich auch in der Entwicklung der Bilanzsumme bemerkbar, die sich per 30. Juni 2014 auf 353,7 Mio. Euro erhöhte, nachdem sie zum Ende des vorangegangenen Geschäftsjahres noch bei 247,4 Mio. Euro gelegen hatte. Dabei erhöhte sich der Wert der als Finanzinvestitionen gehaltenen Immobilien auf nunmehr 325,6 Mio. Euro (31. Dezember 2013: 230,7 Mio. Euro).

Weichen für weiteres Wachstum gestellt

"Durch umfangreiche Refinanzierungen zu günstigeren Konditionen und durch die erfolgreiche Platzierung einer Pflichtwandelanleihe haben wir im ersten Halbjahr ebenso wichtige Voraussetzungen für weiteres Wachstum geschaffen wie durch die Beschlüsse unserer ordentlichen Hauptversammlung im Juni über weitere Erhöhungen des Grundkapitals der Gesellschaft" sagt Sascha Giest, Finanzvorstand der WESTGRUND AG. "Mit dem Erwerb des bisher von berlinovo verwalteten Immobilienportfolios haben wir einen wesentlichen Schritt bei der Umsetzung unserer Wachstumsstrategie vollzogen und gezeigt, dass wir unsere Wachstumsziele umsetzen können."


Series-A-Finanzierungsrunde: Fünf Mio. Euro für Building Radar
Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!