News RSS-Feed

14.08.2014 DIC Asset AG steigert operatives Ergebnis

Die DIC Asset AG legt heute ihren Bericht über das Ergebnis des ersten Halbjahres 2014 vor: Sie hat ihr Ergebniswachstum weiter fortgesetzt, die Weichen für das Erreichen ihrer Jahresziele sind damit gestellt.

Operatives Ergebnis weiter gesteigert

Im den ersten sechs Monaten erhöhten sich die Bruttomieteinnahmen um 21 Prozent auf 73,6 Mio. EUR (1. Hj. 2013: 61,0 Mio. EUR). Mieteinnahmen aus dem Ende 2013 übernommenen Joint Venture-Portfolio konnten den Wegfall von Mieteinnahmen aufgrund von Immobilienverkäufen überkompensieren.

Der FFO (Funds From Operations: operatives Ergebnis vor Abschreibungen und Steuern, sowie vor Gewinnen aus Verkäufen und Entwicklungsprojekten) des ersten Halbjahres lag mit 23,6 Mio. EUR über dem Vorjahresergebnis (1. Hj. 2013: 23,1 Mio. EUR), was vor allem aus gestiegenen Mieteinnahmen resultiert. Der FFO je Aktie belief sich zum 30.06.2014 nach der Erhöhung des Grundkapitals Ende 2013 auf 0,34 EUR (30. Juni 2013: 0,49 EUR). Der Konzernüberschuss im ersten Halbjahr lag erwartungsgemäß bei 4,0 Mio. EUR (1. Hj. 2013: 6,5 Mio. EUR). Maßgeblich für die Veränderung war ein geringerer Umfang an Verkaufsgewinnen sowie erhöhte planmäßige Abschreibungen unter anderem aufgrund von zum Jahresende 2013 abgeschlossenen Baumaßnahmen in Bestandsimmobilien.

Jahresprognose bestätigt

Die DIC Asset AG bekräftigt ihre FFO-Prognose für das Geschäftsjahr 2014 von 47 - 49 Mio. EUR (Geschäftsjahr 2013: 45,9 Mio. EUR). Dabei sollen zum Jahresende Mieteinnahmen zwischen 145-147 Mio. EUR erzielt werden (2013: 125,2 Mio. EUR).

Stabiles operatives Geschäft

Die erfolgreiche Vermietungsarbeit im ersten Halbjahr 2014 generierte Mietverträge mit annualisierten Mieteinnahmen von rund 11,3 Mio. EUR (1. Hj. 2013: 10,7 Mio. EUR), davon 5,5 Mio. EUR im Rahmen von Neuvermietungen und 5,8 Mio. EUR als Anschlussvermietungen. Die Leerstandsquote hat sich im zweiten Quartal erwartungsgemäß auf 11,5 Prozent erhöht (1. Hj. 2013: 11,1 Prozent, Q1/2014: 11,1 Prozent).

Insgesamt wurde bis dato ein Verkaufsvolumen von rund 60 Mio. EUR realisiert, zahlreiche weitere Transaktionen sind in Umsetzung. Zum 30. Juni 2014 wurde mit sieben Objektverkäufen ein Verkaufsvolumen von 54 Mio. EUR realisiert (1. Hj. 2013: 56 Mio. EUR), ein weiterer Verkauf erfolgte nach dem Bilanzstichtag. Die erzielten Verkaufspreise lagen durchschnittlich rund vier Prozent über den zuletzt festgestellten Marktwerten.

Das Fondsgeschäft entwickelte sich weiter positiv. Der FFO-Beitrag ist im ersten Halbjahr mit 2,7 Mio. EUR weiter gestiegen (1. Hj. 2013: 2,5 Mio. EUR), obwohl die Beteiligungsquote im ersten Spezialfonds auf 10 Prozent reduziert wurde. Nach dem Bilanzstichtag wurden Immobilien im Wert von 60 Mio. EUR für die Spezial-AIFs erworben, darunter der erste Ankauf für den neu gestarteten dritten Fonds „DIC Office Balance II“ über 32 Mio. EUR (wie berichtet).

Gut strukturierte Finanzierungsituation

Die Höhe der Finanzverbindlichkeiten sank per 30. Juni 2014 gegenüber dem Jahresende auf 1,716 Mrd. EUR (31.12.2013: 1,724 Mrd. EUR). Im ersten Halbjahr konnten rund 37 Mio. EUR nach Verkäufen und Regeltilgungen zurückgeführt werden. Der Durchschnittszinssatz aller Finanzschulden über Bankdarlehen lag zum 30. Juni 2014 bei 4,1 Prozent (31.12.2013: 4,1 Prozent). Die durchschnittliche Laufzeit der Finanzschulden reduzierte sich mit 4,0 Jahren wie erwartet gegenüber dem Jahresende 2013 (4,5 Jahre).

Die Netto-Eigenkapitalquote stieg zum 30. Juni 2014 im Zuge von Darlehensablösungen und weiterer Finanzoptimierungen deutlich auf 33,3 Prozent (31.12.2013: 32,6 Prozent). Die Netto-Verschuldungsquote bezogen auf den Portfoliomarktwert (Loan-to-value) ist gegenüber dem Jahresende um 0,5 Prozentpunkte auf 66,4 Prozent gesunken (31.12.2013: 66,9 Prozent).

Das Zinsergebnis belief sich zum 30.06.2014 auf -34,0 Mio. EUR (1. Hj. 2013: -24,8 Mio. EUR). Dabei erhöhte sich durch die Portfolioübernahme im letzten Jahr sowie durch das um 100 Mio. EUR gewachsene Anleihevolumen der Zinsaufwand auf -38,9 Mio. EUR (1. Hj. 2013: -30,0 Mio. EUR). Die Zinserträge bezogen auf den Vorjahreszeitraum sind infolge reduzierter Ausleihungen um 0,3 Mio. EUR auf 4,9 Mio. EUR gesunken.

Ulrich Höller, Vorstandsvorsitzender der DIC Asset AG: „Das erste Halbjahr bestätigt die positive Unternehmensentwicklung, damit steuern wir konsequent auf unsere Jahresziele zu.“



Series-A-Finanzierungsrunde: Fünf Mio. Euro für Building Radar
Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!