News RSS-Feed

27.10.2015 alstria schließt Übernahmeangebot an Aktionäre der DO Deutsche Office AG erfolgreich ab

Die alstria office REIT-AG, der führende deutsche Büroimmobilien-REIT, gibt den erfolgreichen Abschluss des an die Aktionäre der DO Deutsche Office AG gerichteten Übernahmeangebots zum Erwerb ihrer auf den Inhaber lautenden Stammaktien der Deutsche Office bekannt.

Die Gesamtzahl der bis zum Referenzzeitpunkt (21. Oktober 2015) zum Umtausch eingereichten Deutsche Office-Aktien beläuft sich auf 163.563.065 Deutsche Office-Aktien. Dies entspricht rund 90,60% des Grundkapitals und der Stimmrechte der Deutsche Office.

Mit dem heutigen Tage wurde die Kapitalerhöhung gegen Sacheinlage, welche am 23. Juli 2015 von den Aktionären der alstria office REIT-AG beschlossen wurde, im Handelsregister eingetragen. Mit der Eintragung der Kapitalerhöhung wurde die letzte Vollzugsbedingung des freiwilligen Übernahmeangebots an die Aktionäre der Deutsche Office erfüllt. Durch die Kapitalerhöhung von neuen, auf den Inhaber lautenden Stammaktien steigt alstrias satzungsgemäßes Grundkapital um EUR 62.317.526 auf EUR 149.237.860. Die neuen Aktien sind ab dem Geschäftsjahr 2015 voll dividendenberechtigt. Darüber hinaus hält alstria eine Call-Option auf weitere 4,0% der Deutsche Office-Aktien.

Die Lieferung der neuen Aktien an die Altaktionäre der Deutsche Office, die ihre Aktien zum Umtausch eingereicht haben, sowie die Aufnahme des Handels der neuen Aktien im geregelten Markt (Prime Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse erfolgt in den nächsten Tagen.

In Anbetracht der Konsolidierung der Deutsche Office ab dem 1. November 2015 passt alstria die Prognose der finanziellen Kerndaten wie folgt an: Erwartet wird nunmehr ein Umsatz von ungefähr EUR 116 Mio. (bisher: EUR 98 Mio.) und ein operatives Ergebnis (FFO) in Höhe von rund EUR 59 Mio. (bisher: EUR 49 Mio.). Die Anhebung der Prognose entspricht 2/12 der Prognose der Deutsche Office. Darüber hinaus weist das alstria-Management darauf hin, dass nach wie vor zum Jahresende 2015 eine Abwertung des Deutsche Office-Portfolios um EUR 80 Mio. erwartet wird. Zusammen mit einer potenziellen Abschreibung des durch die Transaktion entstehenden Goodwills und der durch die Transaktion entstehenden Kosten erwartet das alstria-Management dementsprechend für das Jahr 2015 einen Konzernjahresfehlbetrag.




Series-A-Finanzierungsrunde: Fünf Mio. Euro für Building Radar
Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!