News RSS-Feed

10.03.2017 M7 steigert Assets under Management in Deutschland auf 478 Mio. Euro

Alyssa Huse, Deutschland-Geschäftsführerin von M7
M7 Real Estate (M7), ein auf europäische Multi-Tenant-Immobilien mit Wertsteigerungspotential spezialisierter Investor und Asset Manager, hat die Zahl der von ihm betreuten Liegenschaften in Deutschland innerhalb des Jahres 2016 von 61 auf 78 Objekte erhöht.

Sie umfassen zusammen eine Mietfläche von 843.000 qm (Ende 2015: circa 380.000 qm). Die Assets under Management betrugen per 31.12.2016 rund 478 Mio. Euro; im Vorjahr lag dieser Wert noch bei etwa 270 Mio. Euro.

In Deutschland hat M7 im abgelaufenen Jahr 21 Immobilientransaktionen mit einem Gesamtvolumen von rund 204,5 Mio. Euro durchgeführt. Davon entfallen rund 194 Mio. auf Zukäufe (19) und lediglich 10,5 Mio. Euro auf Verkäufe (2).

Die größte Transaktion dabei war der Erwerb des High-Return-Portfolios bestehend aus 11 Büro- und Light-Industrial-Immobilien von Valad Europe im Auftrag des Fonds M7 European Real Estate Investment Partners IV (EREIP IV). Die Liegenschaften befinden sich an sechs deutschen Standorten mit einer Gesamtfläche von rund 118.500 qm Mietfläche. Der Kaufpreis betrug circa 78,5 Mio. Euro.

Die größte Einzeltranskation war dabei der Erwerb eines Logistik-Zentrallagers im nordrhein-westfälischen Unna, nahe Dortmund. Die auf einem rund 492.000 qm großen Grundstück gelegene Liegenschaft besteht aus vier miteinander verbundenen Hallen sowie einem Hochregallager. Sie umfasst 172.000 qm Lagerflächen sowie 12.200 qm Büro- und Funktionsfläche.

Bei den Nutzungsarten der akquirierten Objekte lag der Light-Industrial-Anteil mit 61 Prozent vorn, gefolgt vom Bürobereich (33 Prozent) und dem Einzelhandelssektor (6 Prozent).

Die Liegenschaften wurden für die Investmentfonds EREIP I, EREIP III, EREIP IV und die Joint Ventures MStar Europe und MPort erworben. Veräußert wurden 2016 lediglich zwei kleinere Light-Industrial-Objekte.
Darüber hinaus hat M7 in den von ihr betreuten Liegenschaften im vergangenen Jahr 69 Mietverträge über rund 125.000 qm Fläche neu abgeschlossen (37) beziehungsweise verlängert (32).

Die Vermietung von 8.000 qm Logistik- und Bürofläche an die TRIOLOG Internationale Spedition GmbH in der Neusser Fuggerstraße 2-6 für das Joint Venture MStar Europe bildete dabei den größten Neu-Abschluss.

Alyssa Huse, Deutschland-Geschäftsführerin von M7: „Das abgelaufene Jahr war für M7 in Deutschland durch stetiges Wachstum geprägt. Das wird sich auch im Jahr 2017 fortsetzen. Wir haben unser Team in den vergangenen zwölf Monaten von sechs auf neun Mitarbeiter vergrößert und sind damit gut für weiteres Wachstum aufgestellt und rechnen mit Investitionen über die Assetklassen Light Industrial, Retail und Office hinweg.“




Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!