News RSS-Feed

03.07.2017 May erhöht Schlagzahl: Neues Büro für alle Asset-Klassen in Hamburg

Copyright: Becken Development GmbH
Die May Gruppe, langjähriger Investor und Projektentwickler von Einzelhandels-, Logistik- und Hotelimmobilien, baut ihre Geschäftstätigkeiten weiter aus und eröffnet ein Büro im Finnlandhaus in Hamburg. Das 1983 gegründete Itzehoer Unternehmen ist in den vergangenen Jahren mit attraktiven Projekten in verschiedenen Asset-Klassen gewachsen, wozu die Entwicklung von zukunftsorientierten Einzelhandelsflächen, flexiblen Logistikimmobilien, modernen Hotelkonzepten wie Prizeotel oder die Erschließung von Wohnbauland für junge Familien zählen.

Aktuell realisiert May & Co. in Hamburg als Projektentwickler und Investor zwei Hotelprojekte für die Budget-Design-Hotel-Gruppe prizeotel. Zum einen handelt es sich um einen Erweiterungsbau prizeotel Hamburg City am Högerdamm, das im Juni 2014 mit 216 Zimmern eingeweiht wurde. Bei Fertigstellung des Anbaus voraussichtlich im Januar 2018 wird sich die Kapazität um weitere 177 Zimmer erhöhen. Das zweite Hotelprojekt entsteht in der Holstenstraße 5-7 Ecke Reeperbahn gegenüber der Endo-Klinik. Die Eröffnung dieses prizeotel 2** Budget-Design, das seinen Gästen 258 Zimmer und 77 Tiefgaragenstellplätze bieten wird, ist für das Frühjahr 2018 geplant. Der Baubeginn für das prizeotel Erfurt City - direkt am Hauptbahnhof - mit 209 Zimmern ist für das 3. Quartal 2017 vorgesehen.

„Hamburg ist ideal für unsere Entwicklung und gilt als weiteres Tor zu unseren nationalen und internationalen Klienten. Das neue Büro ermöglicht uns zudem, Flächen entsprechend der Team- und Projektanforderungen zu skalieren und die norddeutsche Metropole bietet ein großes Angebot an Talenten aus den verschiedensten Bereichen", sagt Michael May, Gründer und Geschäftsführer der Unternehmensgruppe May & Co. Zum Start werden bis zu 12 Mitarbeiter vom Finnlandhaus aus den Hauptsitz in Itzehoe unterstützen.

Hierfür hat May & Co. eine komplette Etage im 8. Stockwerk mit knapp 400 qm im erst kürzlich fertig gestellten Finnlandhaus (Esplanade 41) unmittelbar an der Binnen- und Außenalster gemietet. Das charakterstarke und denkmalgeschützte Gebäude, das in den 60er Jahren unter Architekten als die Stilikone Hamburgs galt, wurde in den letzten Jahren vom Immobilienunternehmer Dieter Becken – der mit der Becken Gruppe ebenfalls das Finnlandhaus bezogen hat – umfassend vitalisiert. Der Entwurf für das Finnlandhaus stammt vom Planungsbüro HPP Hentrich-Petschnigg & Partner KG (heute: HPP Architekten GmbH), die unter anderem auch einen Sitz in Hamburg haben. Beim Abschluss des Mietvertrags zwischen der May & Co. Gruppe und der Becken Development GmbH war die Angermann Real Estate Advisory AG, Hamburg, beratend tätig.





Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!