News RSS-Feed

01.09.2017 Berentzen-Gruppe weiht neue Hof-Destillerie ein

Die beiden Vorstände der Berentzen-Gruppe, Ralf Brühöfner (links) und Oliver Schwegmann. Foto Copyright Helmut Kramer
„Unsere Identität und unsere Herkunft ist die Kornbrennerei und wir sind stolz, nun endlich wieder selbst zu brennen.“ Mit diesen Worten eröffnete Oliver Schwegmann, Vorstand der Berentzen-Gruppe am Donnerstagabend vor 100 geladenen Gästen die neue Berentzen Hof-Destillerie in Haselünne. Mit ihr stelle die Berentzen-Gruppe zukünftig Crafted Spirituosen im Premium-Segment her.

Gemeinsam mit dem Haselünner Bürgermeister, Werner Schräer, füllten Schwegmann und sein Vorstandskollege Ralf Brühöfner bei der Einweihung das erste Fass des neuen Premium-Doppelkorn Korn2Korn ab. „Der Korn hat als Getränk alle Berechtigung der Welt, ein Premiumprodukt zu sein. Im Gegensatz zu den meisten anderen klaren Spirituosen gibt es beim Korn eine Art Reinheitsgebot, wonach nur bestimmte Zutaten verwendet werden. Wir wollen als Botschafter unseren Teil dazu beitragen, dass er in Deutschland und darüber hinaus wieder populär wird“, erklärte Schwegmann. Innerhalb des letzten Jahres sei in der Gastronomie bereits ein Trend zu erkennen, dass sich der Korn als Szene-Getränk etablieren könne.

Dabei sei der neue Korn2Korn ein echtes Crafted Produkt. Nur ausgesuchtes Bio-Getreide und das weiche Wasser der unternehmenseigenen Sankt Ansgari Quelle würden für seine Herstellung verwendet. Aus den Zutaten werde in der neuen Mikro-Destillerie durch den erfahrenen Meisterdestillateur Andreas Büdenbender in liebevoller Handarbeit der Korn2Korn hergestellt und jede Flasche handsigniert. „Die Menschen wünschen sich, das Besondere zu erleben, zu riechen und zu schmecken“, so Schwegmann. Der Korn2Korn hebe sich durch seine malzig-brotigen Aromen aus der Masse des allgemeinen Angebots hervor. „Wir werden mit der neuen Destillerie den aktuellen Trend zu Crafted Produkten im Bereich Spirituosen entscheidend mitprägen“, ist Schwegmann überzeugt.

Für die Mitarbeiter der Berentzen-Gruppe sei die neue Anlage eine Herzensangelegenheit. Als im Jahr 2008 die schwierige, aber ökonomisch richtige Entscheidung getroffen wurde, die alte Großbrennerei in Haselünne abzubauen, sei das auch ein tiefer Einschnitt gewesen. „Der emotionale Wert der neuen Destillerie ist daher mindestens genauso hoch wie der wirtschaftliche“, so Schwegmann.

Die nach über zweijähriger Konzeptions- und Bauphase nun eröffnete Destillerie bilde das neue Herzstück des Berentzen Hofs am Stammsitz der Unternehmensgruppe. Über 30.000 Besucher kommen jedes Jahr zum Berentzen Hof, der ein Brennereimuseum, mehrere Konferenzräume, einen Hofladen und gastronomische Angebote beinhaltet. „Die Destillerie ist eine weitere Bereicherung. Am Berentzen Hof können die Gäste interaktiv alles über uns und die Kornbrennerei lernen und anschaulich live erleben, wie der Korn entsteht“, erklärte Schwegmann. „Das Spirituosengeschäft ist für uns nicht nur eine Unternehmung, es ist eine Leidenschaft, es ist der Ursprung der Berentzen-Gruppe“, so Schwegmann abschließend.








Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!