News RSS-Feed

28.02.2019 alstria ist weiter erfolgreich dank starker Büroimmobilienmärkte

Olivier Elamine, CEO von alstria
Die alstria office REIT-AG gibt das Finanzergebnis für das Jahr 2018 bekannt. Die starke Nachfrage nach hochwertigen Büroflächen in den großen deutschen Wirtschaftszentren führte zu einem weiteren erfolgreichen Jahr für alstria. Der Umsatz lag bei EUR 193,2 Mio. (Prognose: EUR 190 Mio.) und damit auf dem Niveau des Vorjahres. Der Verlust von Erträgen aus der geplanten Beendigung von Mietverträgen über eine Fläche von 74.600 qm, die alstrias Entwicklungspipeline zugeführt wurden, konnte durch Mieterträge aus Neuvermietungen und Mieterhöhungen bei bestehenden Verträgen kompensiert werden. Aufgrund niedrigerer Finanzierungskosten (durchschnittlicher Fremdkapitalkostensatz: 1,8%) stieg der FFO des Unternehmens leicht auf EUR 114,7 Mio. (2017: EUR 113,8 Mio.), was einer FFO-Marge von 59,4% (2017: 58,8%) entspricht. Aufgrund des starken deutschen Immobilieninvestmentmarktes verzeichnete alstrias Portfolio einen Bewertungsgewinn von EUR 399 Mio. (nach Investitionen), wodurch das Konzernergebnis um 77,6% auf EUR 527,4 Mio. stieg.

Starke Bilanz: EPRA-NAV steigt um 19,1% auf EUR 15,14 je Aktie und Verhältnis von Nettoverschuldung zu EBITDA sinkt auf 8,3

Der hohe Konzerngewinn, die Kapitalerhöhung im Januar 2018 und die Wandlung der Wandelanleihe führten dazu, dass alstrias IFRS-Eigenkapital im Jahr 2018 um EUR 729 Mio. auf EUR 2.684 Mio. stieg. Der EPRA-NAV je Aktie lag bei EUR 15,14 und damit um 19,1% über dem Vorjahreswert (31. Dezember 2017: EUR 12,71). Der Nettoverschuldungsgrad verbesserte sich weiter auf 30,4% (2017: 40,0%) und das Verhältnis Nettoverschuldung zu EBITDA sank von 9,1 im Vorjahr auf 8,3. Der Zinsdeckungsgrad (Interest Coverage Ratio, ICR) lag bei 5,7. alstrias REIT-Eigenkapitalquote erreichte 67,2% (2017: 57,1%) und unterstreicht die Bilanzqualität des Unternehmens. alstria wird von Standard & Poor's mit BBB bewertet.

Investment Properties im Wert von EUR 3,9 Mrd.

Der Wert des als Finanzanlagen gehaltenen Immobilienvermögens belief sich zum 31. Dezember 2018 auf EUR 3.939 Mio. und stieg im Laufe des Jahres 2018 um 18,2% (EUR 607 Mio.). Die Bewertungsrendite lag bei 4,9% und sank damit um 100 Basispunkte unter den entsprechenden Vorjahreswert. Die aktuelle Bewertung liegt mit EUR 2.525 pro qm (inkl. Grundstückswert) deutlich unter den Neubaukosten. Im Laufe des Jahres 2018 hat alstria zwei Entwicklungsprojekte ("Momentum" und "Bieberhaus") erfolgreich abgeschlossen und generierte mit den beiden Objekten einen Wertzuwachs um EUR 59,5 Mio. (EUR 0,34 je Aktie). Der starke Investmentmarkt ermöglichte alstria auch 2018 aktiv Kapital zu reallokieren. Im Jahresverlauf wurden sechs überwiegend an weniger attraktiven Standorten gelegene Gebäude für insgesamt EUR 78,5 Mio. verkauft. Hierbei wurde ein Buchgewinn von 30,1%, verglichen mit der Jahresendbewertung 2017, realisiert. Parallel dazu wurden für EUR 107,3 Mio. sechs Gebäude in alstrias Kernregionen gekauft, die über ein deutliches Mietsteigerungspotenzial verfügen.

Starkes Vermietungsergebnis: EPRA-like-for-like-Mietwachstum von 3,6%

alstrias Vermietungsaktivitäten standen auch 2018 im Mittelpunkt des operativen Geschäfts. Der positive deutsche Vermietungsmarkt ermöglichte den Abschluss von Mietverträgen über eine Fläche von 203.300 qm (davon 110.800 qm Neuvermietungen), welche rund 13% des Gesamtportfolios (1,6 Mio. qm) entspricht. Die EPRA-Leerstandsquote sank im vierten Quartal 2018 auf 9,7% und das flächenbereinigte Mietwachstum (nach EPRA-Berichtsstandard) betrug 3,6%. Im Jahr 2018 investierte alstria insgesamt EUR 86,4 Mio. in das eigene Portfolio, um die Qualität und Attraktivität der Mietflächen zu erhöhen und das Potenzial für Mietsteigerungen zu nutzen.

Dividendenvorschlag: EUR 0,52 je Aktie

Der Vorstand wird der diesjährigen Hauptversammlung die Zahlung einer Dividende von EUR 0,52 je Aktie vorschlagen, welche basierend auf dem volumengewichteten Durchschnittskurs 2018 von EUR 12,14 einer Dividendenrendite von 4,3% entspricht. Die Dividende in Höhe von EUR 0,52 repräsentiert eine Ausschüttungsquote von 80% des operativen Gewinns (FFO).

Ausblick 2019: Umsatz von EUR 190 Mio., FFO in Höhe von EUR 112 Mio.

Basierend auf dem aktuellen Portfolio und der vertraglich vereinbarten Miete erwartet alstria für das Geschäftsjahr 2019 einen Umsatz von EUR 190 Mio. und einen operativen Gewinn (FFO) von EUR 112 Mio. Die Prognose spiegelt ein Mietwachstum von 2,8% (rund EUR 3 Mio.) sowie geringere Erträge in Höhe von EUR 6 Mio. infolge des Verkaufs von Immobilien wider. Die FFO-Marge wird mit rund 59% voraussichtlich stabil bleiben.

"Wir haben in den vergangenen Jahren die sehr starken Vermietungs- und Investmentmärkte in Deutschland genutzt, um die Bilanz unseres Unternehmens in eine sehr starke Position zu bringen", betont Olivier Elamine, CEO von alstria. "Wir werden die Marktchancen weiterhin nutzen, um die Gesamtqualität unseres Portfolios kontinuierlich zu verbessern. Dieses Ziel wird erreicht, indem wir in unsere Immobilien investieren, unsere Vermietungsleistung weiter steigern und die schwächeren Immobilien unseres Portfolios veräußern."







Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!