News RSS-Feed

08.06.2020 Alasco erhält Wachstumsfinanzierung in Höhe von 7,5 Mio. Euro

Das Alasco-Gründerteam
Zwei Jahre nach der Gründung erhält Alasco, eine digitale Finanzmanagement-Lösung für Bau- und Immobilienprojekte, eine Series A-Finanzierung in Höhe von 7,5 Millionen Euro. Als neue Investoren konnten Global Founders Capital und Anyon gewonnen werden. Auch die Bestandsinvestoren HV Holtzbrinck Ventures, Picus Capital und die Flixbus-Gründer schließen sich erneut der Finanzierungsrunde an.

Das Investment soll in den Ausbau des Teams und die weitere Entwicklung der Cloud-Software hin zur zentralen Finanzplattform für alle Beteiligten von Immobilienprojekten fließen. Mit seiner SaaS-Lösung unterstützt Alasco Projektsteuerer und Projektentwickler beim Finanzmanagement komplexer Projekte: Indem Arbeitsprozesse automatisiert werden und alle Finanzdaten in einer zentralen Informationsquelle zur Verfügung stehen, wird die Produktivität von allen Projektbeteiligten gesteigert. Fehler werden vermieden, umfassende Transparenz wird geschaffen und Entscheidungen schneller getroffen.

„Wir glauben an das erfahrene Team und ihr gut ausgereiftes Produkt. Alasco löst ein echtes Problem in einem Markt, der bislang wenig digital ist und oft noch auf manuelle Controlling-Prozesse setzt. Gerade Corona hat gezeigt, wie wichtig digitale Lösungen auch für die Bau- und Immobilienbranche sind”, sagt Matthias Müller, Partner bei Global Founders Capital.

„Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Alasco — ein sehr ambitioniertes Team in einem spannenden Markt. Alasco ermöglicht die einfache Verknüpfung von Projektdaten, um Geschäftsentscheidungen effizienter und schneller voranzutreiben — ein absolutes Manko in der Bau- und Immobilienindustrie. Alasco eröffnet neue, effiziente Möglichkeiten, von der die gesamte Industrie profitieren wird”, sagt Rupprecht Rittweger, Co-Founder Anyon.

„Es freut uns, dass wir mit GFC und Anyon zwei sehr erfahrene Investoren mit unterschiedlichem Fokus gewinnen konnten. So vereinen wir erneut das Beste aus beiden Welten und können unsere Expertise sowohl im Bereich Technologie und Software als auch im Bereich Real Estate weiter stärken. Besonders glücklich macht uns, dass unsere bisherigen Investoren HV Holtzbrinck Ventures und Picus Capital sich erneut beteiligen und zeigen, dass sie an uns und unsere Plattform glauben”, sagt Benjamin Günther, Gründer von Alasco.

Das junge Münchner Unternehmen konnte seit Markteintritt bereits mehr als 70 Kunden für seine Finanzmanagement-Software gewinnen. Darunter befinden sich bekannte Projektentwickler und Projektsteuerer wie die OPES Immobilien Gruppe, THOST und die KVL Group. Mit der Cloud-basierten Lösung managen Bauherren, Projektmanager und -steuerer, Finanzdaten und Prozesse von Bau- und Immobilienprojekten digital. Aktuell kommt Alasco beispielsweise bei der Entwicklung des Berliner Quartier Heidestrasse von Taurecon Real Estate Consulting zum Einsatz.








Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!