News RSS-Feed

09.07.2020 Gazeley firmiert künftig als GLP in Europa – Übernahme abgeschlossen

Logistikzentrum in Polen. Fotocredit: GLP
Gazeley firmiert künftig unter der Marke GLP. Der globale Investmentmanager GLP hat Gazeley 2017 übernommen. GLP hat außerdem die Übernahme des mittel- und osteuropäischen Logistikimmobilien-Portfolios der Goodman Group abgeschlossen.

Aktuell verwaltet GLP in Großbritannien, Deutschland, Frankreich, Spanien, Italien, Polen und den Niederlanden ein Vermögen von sieben Milliarden US-Dollar. Durch die Hinzunahme des einzig¬artigen Qualitätsportfolios der Goodman Group in Polen, Tschechien, der Slowakei und Ungarn weitet GLP seine europäische Präsenz auf elf Länder aus. Damit positioniert sich GLP in einer Gruppe ausgewählter Investoren für Logistikimmobilien mit einem wirklich pan-europäischen Portfolio.

„GLP hat seit dem eigenen europäischen Markteintritt 2017 seine Präsenz in ausgewählten Märkten in Europa strategisch ausgebaut, um die Anforderungen seiner Investoren zu erfüllen und eine konsequente Wachstumsstrategie zu verwirklichen“, sagt Nick Cook, President, GLP Europe. „Wir glauben, dass ein attraktives gesamtwirtschaftliches Umfeld, Urbanisierung, E-Commerce-Wachstum und räumliche Nähe zu wichtigen europäischen Vertriebsdrehkreuzen zu den treibenden Kräften des mittel- und osteuropäischen Logistikimmobilienmarkts gehören“, erklärt Cook.

Das übernommene Portfolio liegt an wichtigen Logistikrouten der Region und bietet Zugang zu Wachstumsmärkten für E-Commerce- und Distribution. Eine Reihe neuer Kunden kommt damit hinzu, und Bestandskunden mit wachsenden Erfordernissen an die Lieferkette können europaweit noch besser unterstützt werden. Die mittel- und osteuropäischen Länderteams der Goodman Group verstärken GLP, um das hinzugewonnene Portfolio und das europäische Geschäftswachstum des Unternehmens zu unterstützen.

In den vergangenen 30 Jahren hat sich Gazeley eine hohe Reputation als ein führender Investor und Entwickler europäischer Logistikimmobilien erarbeitet. Nach dem Start als Immobilien-entwickler für Einzelhandelsflächen innerhalb von Walmart entwickelte das Unternehmen seine Marktpräsenz in Großbritannien und dann in Festlandseuropa unter verschiedenen Eigentumsverhältnissen. Im Jahre 2017 trat GLP durch die Gazeley-Übernahme in den europäischen Markt für Logistikimmobilien ein. Seitdem hat sich das Geschäftsvolumen hinsichtlich des verwalteten Vermögens, der geografischen Präsenz und der Mitarbeiterzahl verdoppelt. Das Team wurde durch mehrere strategische Neueinstellungen signifikant weiter gestärkt.

Als GLP ist das Unternehmen bestens aufgestellt, um eine marktführende Rolle zu über-nehmen. Es kann neue Chancen wahrnehmen, intelligentere Innovationen bieten und einem größeren globalen Netzwerk beitreten. Der Wandel bringt viele Vorteile, wird jedoch keine vorhandenen Werte und Arbeitsweisen ändern. Ziele sind die Erweiterung des Angebots, Vereinfachung der Kommunikation und Vertiefung bestehender Beziehungen.

„Seit wir 2017 Teil von GLP geworden sind, verzeichnen wir in unseren angestammten Märkten außerordentliches Wachstum. Außerdem wurden wir in sechs neuen Märkten tätig“, sagt Cook. „Unsere neue Firmierung unter der Marke GLP ist eine folgerichtige Entwicklung, denn wir planen, unser Wachstum weiter fortzusetzen. Dabei steht der Name GLP für zukunftsorientierte, technologisch orientierte Logistikimmobilien. Wir geben dem Wandel Ausdruck, indem wir diese Kompetenz mit unserer lokalen Markterfahrung kombinieren und unser Angebot in Europa so erweitern. Gemeinsam sind wir noch besser und stärker als zuvor”, erklärt Cook.

„Wir heißen außerdem unsere neuen Teamkollegen willkommen. Sie spielen eine wesentliche Rolle bei dem weiteren Ausbau unserer europäischen Präsenz und darüber hinaus. Die Voll-endung dieser Transaktion hat Symbolgehalt für unser aktuelles Wachstum und unsere weiteren Ziele. Ich bin stolz darauf, dass ich Teil der Gazeley-Reise sein durfte, und freue mich darauf, das Unternehmen im nächsten Schritt als GLP weiter voranzubringen“, erklärt Cook.

Kirkland & Ellis fungierte bei der Übernahme des CEE-Portfolios als Rechtsberater für GLP, Greenberg Traurig sowie Kinstellar boten lokale Rechtsberatung. Cushman & Wakefield agierte als Berater für GLP. Goldman Sachs und Citi finanzierten die Übernahme.






Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!