News RSS-Feed

02.09.2022 Baustellenfest für TABAKQUARTIER-Projekte: LEG ist Endinvestor

Alter Tabakspeicher II ©Justus Grosse Real Estate GmbH
TABAKQUARTIER feiert Meilensteine: Am Mittwoch hat das Baustellenfest für die Bauprojekte „Alter Tabakspeicher II“, „Speicherlofts“ und „AtelierHäuser“ der Justus Grosse Real Estate GmbH im neuen Bremer Zukunftsquartier für Wohnen, Arbeiten und Freizeit in Woltmershausen stattgefunden. Bis Sommer 2023 plant das Immobilienunternehmen die Fertigstellung der drei Projekte. Diese werden ihren Nutzern und Bewohnern dann in Innenstadt- und Wesernähe rund 22.700 Quadratmeter Büro- und Gewerbefläche sowie 222 Wohnungen bieten. Das Gesamtinvestitionsvolumen für die drei Bauprojekte beläuft sich auf circa 141 Millionen Euro.

„Das TABAKQUARTIER ist eine gelungene Mischung aus Wohnen und Arbeiten, Gastronomie und Kultur. Ich bin mir sicher, es wird eine Bereicherung für Woltmershausen und die angrenzende Neustadt sein“, freut sich Bürgermeister Dr. Andreas Bovenschulte. „Vor allem auf die Kultur im TABAKQUARTIER bin ich gespannt. Ich denke dabei an das Zentrum für Kunst, das Boulevardtheater Bremen und die Bremer Philharmoniker. Was mich aber genauso begeistert, ist das Tempo, mit dem es im TABAKQUARTIER vorangeht – trotz der momentan wirklich nicht einfachen Lage im Baubereich. So oft ich in den vergangenen Monaten auch da war: immer gab es etwas Neues zu entdecken.“

Bürgermeisterin Dr. Maike Schaefer fügt hinzu: „Das TABAKQUARTIER wertet Woltmershausen städtebaulich enorm auf. Der Mix aus Wohnen, Arbeiten aber auch Kultur macht das Projekt ausgesprochen interessant. Wichtig ist mir auch der Aspekt des Klimaschutzes. Im TABAKQUARTIER ist sehr viel graue Energie erhalten und energetisch saniert worden. Damit kann man dem Quartier durchaus einen Vorbildcharakter attestieren. Ich begrüße außerdem, dass Justus Grosse in solch schwierigen Zeiten mit dem Bauen startet. Wir stehen kontinuierlich in einem konstruktiven Austausch mit dem Vorhabenträger.“

„Das TABAKQUARTIER ist eine Bereicherung für den Innovations- und Start-up-Standort Bremen. Die Verbindung von etablierten Unternehmen und Start-ups aus verschiedenen Branchen, von Wohnen, Kultur und Gastronomie trifft den Kern einer lebendigen und produktiven Stadt“, ergänzt Senatorin Kristina Vogt. „Schon jetzt bietet das TABAKQUARTIER Platz für rund 300 Unternehmen mit über 4.000 Arbeitsplätzen und unterschiedlichsten Arbeitsmodellen. Durch die aktuellen Bautätigkeiten werden nochmals 24.000 Quadratmeter für Gewerbeansiedlungen zur Verfügung stehen, die weitere Arbeitsplätze schaffen. Besonders durch das Konzept der AtelierHäuser entsteht hier ein neuer innovativer Arbeitsraum, der die Lebendigkeit und Attraktivität des TABAKQUARTIERS und damit auch des Vorderen Woltmershausen weiter steigern wird.“

Mit dem „Alten Tabakspeicher II“ entsteht in dem mittleren historischen Tabakspeicher auf circa 16.700 Quadratmetern der Innovationscampus Bremen. Langfristig angemietet wurden die Büroflächen durch das Senatsressort für Finanzen und das Unternehmen Dataport, wodurch sich klar zum neuen Standort in Woltmershausen bekannt wird. „Das Tabakquartier wird ab kommendem Jahr das neue Zuhause für wesentliche Abteilungen des Senators für Finanzen. Die ehemaligen Speicher bieten Raum für modernes Arbeiten. Hier wird Verwaltung neu gedacht. Ich bin mir sicher, das wird der gesamten Bremer Verwaltung einen Schub geben. Hin zu mehr New Work, hin zu mehr Bürgerfreundlichkeit“, erklärt Finanzstaatsrat Dr. Martin Hagen. „Die Projektentwickler von Justus Grosse haben unsere Wünsche für die Büros der Zukunft kompetent umgesetzt. Wir werden uns hier sehr wohlfühlen. Außerdem werden wir künftig mit den Kollegen von Dataport Tür an Tür arbeiten. Davon verspreche ich mir für die weitere Digitalisierung der Verwaltung große Vorteile.“

Dr. Johann Bizer, Vorstandsvorsitzender von Dataport, ergänzt: „Der neue Standort mit seinem Campus-Charakter auf einem attraktiven Areal entspricht unseren Anforderungen als moderner Arbeitgeber. Die Flächen erlauben hybride Arbeitsmodelle ebenso wie direkte Begegnungen: Das ermöglicht erfolgreiches Arbeiten für die Digitalisierung der Verwaltung. Davon werden wir genauso profitieren wie unser neuer Nachbar, der Senat für Finanzen.“ Die Fertigstellung des „Alten Tabakspeichers II“, dem neuen Bremer Standort von Dataport und des Senatsressorts für Finanzen, ist für Sommer 2023 geplant.

In einem weiteren Tabakspeicher werden bis Frühjahr 2023 unter dem Projektnamen „Speicherlofts“ 222 hochwertige Wohnlofts mit Größen zwischen 51 und 156 Quadratmetern sowie vier Gewerbeeinheiten mit Größen zwischen 154 und 183 Quadratmetern zur Miete geschaffen. Investor des „Alten Tabakspeichers II“ und der „Speicherlofts“ ist die LEG Niedersachsen GmbH. Lars von Lackum, Vorstandsvorsitzender der LEG-Immobilien-Gruppe: „Ich habe mit großem Interesse die Entwicklung des TABAKQUARTIERS verfolgt und freue mich, dass die LEG mit dem Immobilienunternehmen Justus Grosse hier in Bremen, nach dem EuropaQuartier, ein weiteres Bauprojekt realisieren durfte und wir heute zusammen an diesem historischen Ort Richtfest feiern. Die LEG verwirklicht hier modernes, nachhaltiges Wohnen und schafft dringend benötigten Wohnraum und attraktive Gewerbeflächen in Bremen. Für die vertrauensvolle Zusammenarbeit bedanke ich mich bei allen Beteiligten und wünsche den weiteren Arbeiten viel Erfolg.“

Unter dem Projektnamen „AtelierHäuser“ gestaltet Justus Grosse darüber hinaus eine ehemalige Tabakhalle zu 30 repräsentativen Bürolofthäusern mit jeweils circa 230 Quadratmetern zum Kauf und zur Miete um. Separate Eingänge, offene Galerien und etagenübergreifende Büroräume zeichnen das Bauprojekt aus. Bis Sommer 2023 sollen die Lofthäuser fertiggestellt sein. Aktuell sind bereits 80 Prozent der Ateliers verkauft und reserviert. Zudem können noch letzte Lofthäuser gemietet werden.

„Wir freuen uns sehr, mit dem heutigen Tag die dynamische Entwicklung des TABAKQUARTIERS zu feiern und mit Stolz auf seine Meilensteine zu blicken“, erklären die geschäftsführenden Gesellschafter der Justus Grosse Real Estate GmbH Joachim Linnemann, Clemens Paul und Burkhard Bojazian. „Weitere wichtige Bausteine sind bereits gelegt und wir blicken mit Zuversicht in die Zukunft. Allen am Projekt beteiligten Akteuren ist es zu verdanken, dass ein solch großes Bauvorhaben überhaupt erfolgreich umgesetzt werden kann. Unser Dank gilt daher allen für die partnerschaftliche und vertrauensvolle Zusammenarbeit.“

Insgesamt investieren die Quartiersentwickler von Justus Grosse rund 700 Millionen Euro in die Entwicklung des TABAKQUARTIERS. Die Fertigstellung des über 20 Hektar großen Areals ist für 2025 geplant.









Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!