News RSS-Feed

30.05.2014 Grundstein für Büroquartier VERSO in Wiesbaden gelegt

Am vergangenen Mittwoch wurde der Grundstein für das Büroquartier VERSO an der Mainzer Straße, Ecke Gustav-Stresemann-Ring, in Wiesbaden gelegt. Der Bauherr, die OFB Projektentwicklung GmbH, hatte neben Gästen aus Wirtschaft und Politik auch Vertreter der Mieter eingeladen; die Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen (WIBank), die Bürgschaftsbank Hessen GmbH sowie die BM H Beteiligungs-Managementgesellschaft mbH werden VERSO – nach der Fertigstellung Mitte 2015 – beziehen.

Im Rahmen der Feierstunde begrüßte der Vorsitzende der Geschäftsführung der OFB, Dr. Alois Rhiel, die anwesenden Gäste. „Die Grundsteinlegung markiert einen wichtigen Meilenstein, von nun an wird VERSO für alle sichtbar in die Höhe wachsen. VERSO setzt in Wiesbaden aufgrund der nachhaltigen Bauausführung und Gebäudebewirtschaftung die Standards im Hinblick auf Komfort und Energieeffizienz, darauf können zu Recht alle Projektbeteiligten und Mieter stolz sein."

Stadtrat Detlev Bendel beglückwünschte in seiner Rede die Mieter zu ihrer Standortentscheidung. „Die Landeshauptstadt Wiesbaden freut sich, Sie bald im neu entstehenden Büroquartier VERSO begrüßen zu dürfen. Diese Standortwahl verstehen wir als klare Entscheidung für Wiesbaden und sehen hierin die Attraktivität des Landeshauptstadt bestätigt.“

Als Vertreter der Mieter äußerte sich Gottfried Milde, Sprecher der Geschäftsführung der WIBank, überzeugt vom Neubau: „Mit dem neuen Unternehmenssitz rücken wir noch näher an unseren Auftraggeber, die Landesregierung, heran. Außerdem können sich unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf ein attraktives Gebäude freuen, das eine moderne und kommunikative Atmosphäre schafft.“

VERSO beruht auf den Plänen von Dietmar Opitz (SHP Architekten).

Vor den rund 120 geladenen Gästen wurde traditionsgemäß gemeinsam zu Maurerkelle und Mörtel gegriffen, um den Grundstein zu legen. Die eingemauerte Zeitkapsel beinhaltet neben der Grundsteinlegungsurkunde, Bauplänen und aktuellen Tageszeitungen auch einen Satz Euro-Münzen. Die Grundsteinlegung wurde mit drei Hammerschlägen auf den Grundsteinblock besiegelt.

Das gesamte Büroquartier VERSO wird über rund 18.000 m² Mietfläche verfügen, die sich auf drei Gebäude mit jeweils sieben bis acht Obergeschossen verteilen. Die L-förmigen Gebäudekomplexe umschließen einen begrünten Innenhof und tragen die Namen der Wiesbadener Partnerstädte Berlin (Friedrichshain-Kreuzberg), San Sebastian und Montreux. Das Ensemble ist so konzipiert, dass die drei Immobilien jeweils sowohl von mehreren Mietern als auch von einem Hauptmieter genutzt werden können. Das 7.000 m² Mietfläche umfassende Gebäude San Sebastian ist bereits vollvermietet. Die OFB strebt für das Büroquartier VERSO eine Zertifizierung mit dem Nachhaltigkeitszertifikat LEED in Gold an.


Series-A-Finanzierungsrunde: Fünf Mio. Euro für Building Radar
Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!