News RSS-Feed

07.08.2014 formart baut modernes Wohnensemble gegenüber des NRW Landtages

Heute wurde im Beisein des Beigeordneten für Planen und Bauen im Verwaltungsvorstand der Landeshauptstadt Düsseldorf, Dr. Gregor Bonin, der Grund-stein für das formart-Projekt „NeMo“ in Düsseldorf-Bilk gelegt. Die formart GmbH & Co. KG, einer der führenden Wohnungsentwickler in Deutschland, plant hier zwischen Neusser- und Moselstraße die Errichtung eines Wohnkomplexes mit 74 modernen Wohnungen und vier Stadthäusern direkt gegenüber des Düsseldorfer Landtages und des Medienhafens. Im Bauteil an der Neusser Straße entstehen zudem zwei Gewerbeeinheiten. Der Projektname „NeMo“ leitet sich aus den ersten beiden Buchstaben der das Projekt umgebenden Straßen ab.

„Die Schließung dieser langjährigen Baulücke ist ein deutlicher Attraktivitätsgewinn für das gesamte Innenstadtareal“, betont Dr. Gregor Bonin. „Die Lage im Regierungsviertel mit Blick auf den Landtag und den Rheinpark dürfte auch für die künftigen Anwohner etwas ganz Besonderes sein.“

Das Highlight des Wohnensembles ist die Öffnung des Innenbereiches als öffentlich zugängliche Fläche, die den Schulterschluss zwischen Rheinpark und dem Szeneviertel Unterbilk ermöglicht. Diese landschaftsarchitektonisch attraktiv und großzügig geplante Grünfläche schafft im Zusammenspiel mit der lichtdurchfluteten, leichten Bauweise der Gebäude einen Ort mit hoher Aufenthaltsqualität, nachbarschaftlichem Miteinander und zum Flanieren für spätere Bewohner.

„Wir planen die Fertigstellung zum Frühjahr 2016“, avisiert Andreas Gräf, formart Geschäftsführer. „Es soll ein Wohnungsmix aus Zwei- bis Fünf-Zimmer-Wohnungen mit Balkonen, Terrassen oder Loggien mit Wohnflächen zwischen 55 und 237 Quadratmeter entstehen.“ Alle Gebäude werden im hohen Energieeffizienzstandard KfW 70 errichtet und erhalten hochwertige Bodenbeläge, Fliesen und Sanitärelemente. 30 Prozent der Wohnungen wurden bereits vor Baubeginn an Eigennutzer und Kapitalanleger verkauft. Die Kaufpreise für die Wohnungen beginnen bei rund 290 000 Euro.


Series-A-Finanzierungsrunde: Fünf Mio. Euro für Building Radar
Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!