News RSS-Feed

30.06.2015 Neues Zentrum für Weisweiler in der Städteregion Aachen

Quelle: PGN Architekten
Ein Verbrauchermarkt, eine Pflegeeinrichtung mit Tagespflege und seniorengerechten Wohnungen, eine Apotheke, Arztpraxen sowie eine neue Schützenhalle entstehen im „Neuen Zentrum Weisweiler“. Der Bauantrag soll zeitnah eingereicht werden. Neuer Glanz für Weisweiler: Gemeinsam mit der Stadt Eschweiler, der Itertalklinik Seniorenzentrum GmbH & Co. KG sowie der Schützenbruderschaft St. Sebastianus e.V. realisiert die Residenz-Gruppe Bremen als Investor und Projektentwickler das „Neue Zentrum Weisweiler“.

Das Gebäude bietet mit einer Gesamtnettofläche von 9.626 Quadratmetern viel Platz und wird zahlreiche Wohn- und Versorgungsformen für Senioren zur Verfügung stellen: Neben ca. 80 stationären Pflegeplätzen finden hier gleichzeitig eine Tagesklinik mit etwa 15 Plätzen und rund 35 seniorengerechte Wohnungen Platz. Betreibergesellschaft ist die regional verankerte Itertalklinik Seniorenzentrum GmbH & Co. KG, die aktuell in Aachen-Walheim, Aachen-Kornelimünster, Roetgen und Stolberg fünf Pflegeeinrichtungen mir insgesamt 346 Betten führt. Zum Portfolio der 18-jährigen Unternehmensgruppe um den geschäftsführenden Gesellschafter Dr. med. Christoph M. Kösters gehören zudem 80 altersgerechte Wohnungen an verschiedenen Standorten. Insgesamt arbeiten über 300 Mitarbeiter für das Unternehmen.

Darüber hinaus ziehen in das neue Gebäude nebst Ärzten (Internisten/Hausärzte) auch eine Praxis für Physiotherapie sowie eine Logopädin ein. Zudem wird sich eine Apotheke ansiedeln. Auch ein Verbrauchermarkt sowie ein Konditor mit angrenzendem Café erhalten an dem neuen Standort Einzug. Ein weiterer Nutzer ist die Schützenbruderschaft St. Sebastianus e.V., die im neuen Gebäude einen neuen Festsaal sowie einen Schießstand erworben hat.

„Nicht nur dank der architektonisch ansprechende Bebauung des Architektenbüros PGN aus Rotenburg/Wümme erfährt Weisweiler eine Aufwertung, sondern auch durch die attraktiven Einkaufsmöglichkeiten sowie die verbesserte medizinische Infrastruktur“, sagt Uwe Schierloh, Geschäftsführer der Residenz Baugesellschaft mbH, die zur Residenz-Gruppe Bremen gehört. Durch die Gliederung der Baukörper erhält die Konzeption die heute vorhandenen Wege und Zugänge, zum Beispiel zur Festhalle und in das angrenzende Naherholungsgebiet. Die Residenz-Gruppe Bremen investiert rund 20 Millionen Euro an diesem Standort.

Hermann Gödde, Erster und Technischer Beigeordneter der Stadt, freut sich, dass viele der Wünsche und Anregungen der Bürgerinnen und Bürger Weisweilers, die in einem umfangreichen Beteiligungsverfahren in den Jahren 2011 und 2012 erarbeitet wurden, nun Realität werden. „Dass dies nun in einem zentralen Bereich Weisweilers umgesetzt wird, ist ein Meilenstein für die weitere Entwicklung Weisweilers“, sagt er.




Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!