News RSS-Feed

03.12.2015 Chapman Taylor gewinnt Wettbewerb für Aachener Altstadtquartier

Visualisierung: Chapman Taylor, Düsseldorf
Das Düsseldorfer Büro des international tätigen Architekturbüros Chapman Taylor ist Sieger des Städtebauwettbewerbs zur Neuordnung des Altstadtquartiers Büchel in Aachen. Der Entwurf von Chapman Taylor fand das ungeteilte Votum aller Mitglieder des neunköpfigen Preisgerichts unter Vorsitz von Prof. Carl Fingerhuth, Stadtplaner aus Zürich und Emeritus der Technischen Universität Darmstadt. Das Altstadtquartier soll nach Abriss des Parkhaus Büchel und der anschließenden städtebaulichen Neugestaltung zu einem vollwertigen Teil der Aachener Innenstadt avancieren.

Ziel des Städtebauwettbewerbs war die Entwicklung eines ca. drei Hektar großen Gebiets im Herzen der Aachener Innenstadt unweit des UNESCO-Weltkulturerbes Aachener Dom. Geplant sind eine stufenweise Zurücknahme des derzeit vorherrschenden Rotlichtbereichs und die Belebung des Gebiets durch eine innenstadttypische, intensive Nutzungsmischung mit Einzelhandel, Gastronomie, Dienstleistungen und einem hohen Anteil von Wohnen.

Bei der Beurteilung des Preisgerichts lag der Fokus auf der Gestaltung des öffentlichen Raums und der Schaffung attraktiven Wohnraums in der Innenstadt. Die Beiträge sollten durch einen respektvollen Umgang mit der Umgebung geprägt sein und eine neue, starke Identität für das neue Quartier aufzeigen. In der Beurteilung wurden denn auch die gute Nutzungsmischung, die klare Artikulation und die sehr gute Vernetzung des öffentlichen Raums über das Wettbewerbsgebiet hinaus besonders hervorgehoben.

Das Konzept von Chapman Taylor führt innerhalb des historischen Stadtgrundrisses zwei neue Achsen ein, die sich durch ihre organische Formgebung selbstverständlich in die mittelalterliche Stadtstruktur einfügen. Am Schnittpunkt dieser beiden Achsen befindet sich der neue trapezförmige Quartiersplatz, der mit einem hohen Angebot an Gastronomie und Einzelhandel und Blick auf das Weltkulturerbe das Herzstück des neuen Quartiers bildet. Gleichzeitig verbinden die neuen Achsen zwei offene Enden der Fußgängerzone und schaffen so einen neuen Stadtrundgang, der den historischen Stadtkern und das neue Altstadtquartier Büchel umschließt.

Das Ergebnis des städtebaulichen Wettbewerbs wird im nächsten Schritt zu einem entsprechenden Masterplan und anschließend zur Bebauungsplanung nach Baugesetzbuch weiter entwickelt. Mit einem Satzungsbeschluss im Rat der Stadt Aachen ist für das Jahr 2018 zu rechnen, danach kann ein Baubeginn erfolgen.




Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!