News RSS-Feed

05.09.2016 Neubau für pronova BKK in Leverkusen geht voran

V.l.: Reinhard Gerlach (pbs architekten), Ingo Balzer (Neubau-Projektleiter pronova BKK), Peter Marquardt (Neubau-Projektleiter Landmarken AG), pronova BKK-Vorstand Lutz Kaiser, Landmarken AG-Vorstand Jens Kreiterling und Oberbürgermeister Uwe Richrath.
Am Eingang zur Leverkusener Innenstadt baut die Landmarken AG das neue Büro- und Verwaltungsgebäude der pronova BKK. Für das städtebaulich bedeutende Neubauprojekt mit hohem qualitativem Anspruch wurde am vergangenen Donnerstagmittag feierlich der Grundstein gelegt. Unter Mitwirkung von Leverkusens Oberbürgermeister Uwe Richrath und zahlreichen Projektbeteiligten ist damit ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur neuen Zentrale mit 600 Arbeitsplätzen am Horst-Henning-Platz dokumentiert.

„Endlich werden die Pläne Wirklichkeit!“, freute sich Jens Kreiterling, Vorstand der Landmarken AG. „Gemeinsam mit den Vertretern der Stadt haben wir die eine oder andere Aufgabenstellung gut gemeistert und können nun dem Standort ein neues Gesicht geben.”

Leverkusens Oberbürgermeister Uwe Richrath verwies auf die „in vielerlei Hinsicht große Bedeutung für Leverkusen. Mit dem Neubau der pronova BKK wird jetzt ein weiteres Gebäude dem südlichen Wiesdorf eine moderne, urbane Gestalt geben.“ Weiter lobte der OB die nachhaltige Bauweise durch die Landmarken AG: „Dieses Gebäude wird nicht nur modern aussehen, sondern auch technisch auf der Höhe der Zeit sein“, so Richrath. Tatsächlich wird eine ausgeklügelte Versorgungstechnik für geringen Energieverbrauch und niedrige Emissionen sorgen. Geschossdecken, Fußböden und Wände werden dank thermischer Speicherfähigkeit zur Grundkühlung und zur Abdeckung der Grundheizlast des Gebäudes beitragen. Die Landmarken AG strebt eine Gold-Zertifizierung der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) an, deren Mitglied sie ist.

„Durch den Neubau wollen wir eine moderne Arbeitsplatzgestaltung schaffen, mit ausreichend Begegnungsflächen, Sichtverbindungen und viel Helligkeit“, betonte pronova BKK-Vorstand Lutz Kaiser. Geplant seien kleine Büroeinheiten mit je zwei Arbeitsplätzen und teilweise separate Kundenbüros für Mitarbeitende im Kundenservice, „um noch mehr individuellen Service und Privatsphäre sicherzustellen“. Gerade hier habe das Konzept des Projektentwicklers überzeugt. Kaiser: „Mit der heutigen Grundsteinlegung wollen wir außerdem ein Signal dafür setzen, dass wir uns auch für die Zukunft zum Standort Leverkusen bekennen, mit dem wir traditionell seit jeher eng verbunden sind.“

Die Grundsteinlegung bildet den Startschuss für die Hochbauarbeiten, die nun beginnen werden. Davon zeugen unter anderem die beiden Baukräne, die erst vor wenigen Tagen an der Baustelle montiert wurden. „Wir sind froh, dass wir beim Aushub der Baugrube auf keine Blindgänger aus dem zweiten Weltkrieg oder andere Gefahrenquellen gestoßen sind“, sagte Peter Marquardt, Projektleiter der Landmarken AG. So sei man voll im Terminplan. Mit der Verlegung der Bodenplatte können die Rohbauarbeiten in den kommenden Tagen beginnen.

Die Übergabe an die pronova BKK als Mieter ist für das erste Quartal 2018 geplant, vorgesehen ist eine Mietdauer von zunächst zwölf Jahren mit einer Option auf weitere fünf Jahre. In das Projekt, das eine Mietfläche von insgesamt 12.900 qm plus 500 qm Keller umfasst – hinzu kommen noch 300 Parkplätze – investiert die Landmarken AG insgesamt rund 35 Mio. Euro (wir berichteten).






Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!