News RSS-Feed

02.03.2017 Hamburg Airport baut mit Goldbeck: Richtfest für Betriebsgebäude

Copyright: Goldbeck
Im November wurden die Grundsteine gelegt, beim gestrigen Richtfest war schon bestens erkennbar, wie das künftige Betriebsgebäude für Bodenverkehrsdienste einmal aussehen wird. Das rund 6.000 Quadratmeter große Gebäude ist speziell auf das Aufgabenfeld der Bodenverkehrsdienste abgestimmt. Bis zu 1.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden hier im Schichtdienst tätig sein und zum Beispiel die Gepäck- und Frachtabfertigung, den Passagier- und Crewtransfer sowie die Reinigung und Enteisung der Flugzeuge steuern.

Das Gebäude hat einen direkten Zugang zum Vorfeld und vereint alle operativen, administrativen und leitenden Bereiche unter einem Dach. Kurze Wege schaffen Nähe zum jeweiligen Arbeitsplatz und optimieren die Arbeitsprozesse. Im Erdgeschoss wird es eine Kantine geben, die die frische Zubereitung von Mahlzeiten direkt vor Ort erlaubt. Zudem bietet der Neubau ein 215 Quadratmeter großes Fitnessstudio, in dem die Mitarbeiter der Bodenverkehrsdienste ein auf ihre körperliche Arbeit abgestimmtes betriebliches Gesundheitsprogramm absolvieren können. Die Inbetriebnahme des Gebäudes ist für Mitte 2018 geplant.

Das gleichzeitig entstehende neue Behördenzentrum fasst die am Flughafen ansässigen Behörden unter einem Dach zusammen: Bundespolizei, Landespolizei und Zoll. Über 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden hier in mehreren Einsatzschichten arbeiten. Das gemeinsame Gebäude sorgt für kurze Wege und unterstützt damit die behördenübergreifende Zusammenarbeit.

Die Bauarbeiten liegen exakt im Zeitplan. Dafür sorgt das Goldbeck-System: Beide Gebäude werden systematisiert aus einer Hand geplant und gebaut. Dabei kommen industriell vorgefertigte Elemente zum Einsatz. Dieses Verfahren minimiert die Bauzeit und schließt Witterungseinflüsse fast vollständig aus.






Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!