News RSS-Feed

05.05.2017 GEWOFAG stellt neues Bauvorhaben in München Aubing fertig

Foto: Lukas Barth
Nach dem Stelzenbau am Dantebad ist nun der zweite Neubau der GEWOFAG im Rahmen des städtischen Wohnungsbausofortprogramms an der Bodenseestraße 166 fertig. Heute haben Dr. Klaus-Michael Dengler, Sprecher der Geschäftsführung der GEWOFAG, Dorothee Schiwy, Sozialreferentin der Landeshauptstadt München und der Münchner Stadtrat Johann Sauerer symbolisch den Schlüssel an zwei Mieterinnen übergeben. Die 81 Wohnungen sind zum Teil schon bezogen. Insgesamt investiert die GEWOFAG in die Realisierung des Holzhybridbaus rund 10 Mio. Euro.

Gerade mal sechs Monate – von Juni bis Dezember 2016 – hat es gedauert, bis die ersten 42 Wohnungen an der Bodenseestraße errichtet waren. Nach weiteren drei Monaten ist der Hybridbau in Systembauweise aus Holz und Stahlbeton nun komplett bezugsbereit. Insgesamt hat die GEWOFAG hier 63 Ein-, 14 Zwei- und 4 Dreizimmerwohnungen gebaut.

„Die Bodenseestraße ist ein weiteres gutes Beispiel dafür, dass es möglich ist, in kürzester Zeit bedürfnisorientiert und qualitativ hochwertig zu bauen. Die Wohnungen sind unterschiedlich groß, um möglichst vielfältigen Bedürfnissen gerecht zu werden“, sagt Dr. Klaus-Michael Dengler, Sprecher der GEWOFAG-Geschäftsführung. „Bei der Vergabe war uns eine ausgewogene Mischung der Bewohnerstruktur wichtig, damit sich ein gesundes Zusammenleben entwickeln kann. Frauen wie Männer wurden beispielsweise bei der Vergabe gleichermaßen berücksichtigt“, erklärt Sozialreferentin Dorothee Schiwy.

Es gibt innerhalb der Wohnanlage eigene Orte für Begegnungen und eine gute soziale Infrastruktur in der Umgebung. In der Nähe finden sich beispielsweise eine städtische Kinderkrippe, eine Kindertagesbetreuung, ein Jugendtreff und eine Mittelschule.

Bedürfnisgerechter Hybridneubau

Die zwei Gebäude an der Bodenseestraße 166 mit einmal drei und einmal fünf Geschossen stehen in U-Form zueinander. Das höhere der beiden Gebäude entlang der Bodenseestraße schirmt die zwei frisch begrünten Innenhöfe und seine Bewohner vor Autolärm ab.

In und um den Gebäudekomplex sind viele Orte der Begegnung und des Zusammenlebens entstanden: In beiden Gebäuden liegt im Erdgeschoss jeweils ein heller Gemeinschaftsraum. Die raumhohe Verglasung bietet freien Blick auf die Außenanlagen. Die Gebäude sind über Laubengänge erschlossen, die gleichzeitig Aufenthaltsqualität besitzen und als Balkonersatz dienen können. Die gut durchdachte Innenhofanlage und ein weiterer Innenhof laden zum Erholen und zum Austausch ein. Im extra angelegten Nutzgarten können sich die Bewohner eigene Zier- und Nutzpflanzen ziehen, wie etwa Kräuter oder Gemüse.

Mieterinnen und Mieter

Einen Teil der Mieterinnen und Mieter hat das Sozialreferat über seine neue Online-Plattform SOWON ausgewählt. Die andere Hälfte bestimmte eine Belegungskommission aus Sozialreferat und GEWOFAG. Hierunter sind anerkannte Flüchtlinge und bisher Wohnungslose, die von Sozialpädagogen der Landeshauptstadt München betreut werden. Seit Mitte April dürfen die neuen Mieterinnen und Mieter nun einziehen.

Neben dem Pilotprojekt der GEWOFAG am Münchner Dantebad in Moosach ist der Neubau entlang der Bodenseestraße bereits das zweite Projekt im Rahmen des städtischen Wohnungsbausofortprogramms, bei dem die GEWOFAG in Rekordzeit Wohnungen für Münchner mit geringerem Einkommen zur Verfügung stellt.






Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!