News RSS-Feed

01.08.2017 Baustart für Wohnquartier mit 79 Häusern am alten Bahnhof Loh

Quelle: Bonava
Der Projektentwickler Bonava beginnt in dieser Woche mit den Bauarbeiten für das neue Wohnquartier am früheren Bahnhof Loh. Auf dem rund 22.000 Quadratmeter großen Gelände an der Rheinischen Straße sollen bis Ende 2019 insgesamt 79 Reihen- und Doppelhäuser entstehen.

"Erster Schritt der Bauarbeiten ist der Abriss der alten Eisenbahnunterführung an der Linderhauser Straße. Genau hier soll anschließend die Zufahrt in das neue Wohnquartier entstehen. Nach Abschluss der Erschließungs- und Erdarbeiten wollen wir dann voraussichtlich noch im Herbst den ersten Spatenstich für die neuen Häuser setzen", sagt Bonava-Projektleiterin Claudia Kurz.

Die Durchfahrt von der Linderhauser zur Hattinger Straße wird vom 2. August bis zum Abschluss der Straßenarbeiten nicht passierbar sein. Der neue Weg in das Quartier soll Gustav-Heinemann-Straße heißen.

Insgesamt 28 Doppelhaushälften sowie 51 Reihenhäuser werden entlang des früheren Bahnhofsgeländes entstehen. Die Häuser zu Preisen ab 289.000 Euro bieten je nach Variante fünf oder sechs Zimmer sowie eine Dachterrasse, verteilt auf 160 bis 200 Quadratmeter Wohn-/Nutzfläche. Die Grundstücksgrößen samt Garten und zwei PKW-Stellplätzen (teilweise als Garage) variieren zwischen 137 und 625 Quadratmetern.

"Vor allem Familien sind von der Lage begeistert. Zentral, aber trotzdem mitten im Grünen wohnen sie hier bald nur ein paar Minuten von der nächsten Schule oder dem Kindergarten entfernt. 17 der Häuser sind schon heute verkauft oder reserviert", sagt Claudia Kurz.

Das Bonava-Quartier in Schwelm ist nur eines von zahlreichen Bauvorhaben des deutsch-schwedischen Projektentwicklers in der Region. Auch in Wuppertal-Sonnborn entstehen 76 neue Häuser. Weitere aktuelle Bauprojekte des Unternehmens finden sich in Schwerte, Hattingen, Velbert und Ratingen.









Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!