News RSS-Feed

11.10.2017 Großprojekt in Hamburg: Wolff & Müller baut mit am SonninPark

Visualisierung: © www.moka-studio.com
Auf dem ehemaligen Gelände des Elektronikkonzerns Sharp in Hamburg-Hammerbrook wird seit einigen Wochen intensiv gebaut: Bis 2019 entsteht hier der SonninPark, ein Karree aus 24 Gebäuden mit 750 Wohnungen, Gewerbeflächen und Tiefgarage. Die Gebäude sind im Rechteck um eine 17.000 Quadratmeter große Freifläche angeordnet – davon werden 12.000 Quadratmeter als Park öffentlich zugänglich sein. Im Auftrag der WHM Grundstücksverwaltungs GmbH & Co. KG erstellt WOLFF & MÜLLER den Rohbau für zehn der Gebäude und auch die straßenseitige Klinkerfassade. Das Stuttgarter Familienunternehmen ist somit für insgesamt 256 Wohneinheiten – allesamt öffentlich geförderte Mietwohnungen – zuständig. Die weiteren Gebäude des SonninParks werden vom Bauunternehmen Aug. Prien errichtet.

„Die beengten Platzverhältnisse auf der Baustelle sind bei diesem Projekt eine besondere Herausforderung. Die zu errichtenden Gebäude grenzen unmittelbar an öffentliche Verkehrswege. Wir haben daher kaum Lagerfläche, Anlieferungen müssen Just-in-Time erfolgen“, sagt Thomas Kaufmann, Projektleiter bei der Niederlassung Hamburg der WOLFF & MÜLLER Hoch- und Industriebau GmbH & Co. KG. „Hinzu kommt, dass wir uns mit dem Unternehmen Aug. Prien, das für die benachbarten Bauabschnitte des SonninParks zuständig sind, sehr eng abstimmen müssen. Dank unserer langjährigen Erfahrung im Management großer und komplexer Bauprojekte sind wir für diese Herausforderungen gut gerüstet“, ergänzt Bauleiter Svyatoslav Miroshnichenko.

Zehn Gebäude in zwei Bauabschnitten

WOLFF & MÜLLER hat Ende Juni mit den Bauarbeiten begonnen, deren Planung von Heitmann Montúfar Architekten stammt. Im ersten Bauabschnitt errichtet das Unternehmen die sechs Häuser in der Sonninstraße, im zweiten Schritt folgen die Häuser entlang des Nagelswegs. Die straßenseitigen Fassaden werden als zweischaliges Mauerwerk ausgeführt und mit Klinkern verkleidet. Alle zehn Gebäude erhalten Balkone aus Stahlbeton-Fertigteilen. Als KfW-55-Häuser werden die Gebäude einen erhöhten energetischen Standard erfüllen. Ihre flachen Staffeldächer sind teils als Grünflächen, teils als Dachterrassen konzipiert. Außer Wohnungen sind auch weitere Nutzungen eingeplant. Zum Beispiel soll im Erdgeschoss eine Kindertagesstätte einziehen, und auch ein Supermarkt ist vorgesehen. Das Untergeschoss wird zu einer halböffentlichen Tiefgarage nebst Abstellräumen ausgebaut. Der Rohbau wird voraussichtlich im September 2018 fertig sein.

Der SonninPark ist Teil des SonninQuartiers, das mit einer Investitionssumme von rund 300 Millionen Euro zu den größten Neubauvorhaben in Hamburg gehört. Zum SonninQuartier gehört weiterhin das Anfang 2017 fertiggestellte SonninKontor, ein Bürokomplex, der von Hamburgs Finanzämtern genutzt wird. Mit dem SonninPark und seinen 750 Wohnungen knüpft Hammerbrook an alte Zeiten an: Denn der Stadtteil war vor dem Zweiten Weltkrieg schon einmal Wohngebiet, wurde dann aber durch Bomben zerstört und war zuletzt vor allem ein Büroviertel.







Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!