News RSS-Feed

23.09.2020 Richtfest für LIVING ISAR mit 423 Wohnungen in München

Fotocredit: ABG Real Estate Group
Gestern fand das Richtfest für den Neubau des Wohnquartiers LIVING ISAR mit 423 Wohnungen statt; es entsteht auf dem Areal des ehemaligen OSRAM-Geländes in München-Untergiesing (Hellabrunner Straße, Candidstraße und Salierstraße). Die bayerische Staatsministerin für Wohnen, Bau und Verkehr Kerstin Schreyer würdigt die Fertigstellung des Rohbaus. Eigentümer und Entwickler der Immobilie ist die ABG Real Estate Group gemeinsam mit dem Joint-Venture-Partner BÜSCHL Unternehmensgruppe, Grünwald. Das Investitionsvolumen liegt bei rund 300 Mio. EUR.

Mit LIVING ISAR entsteht unmittelbar an den Isarauen, keine 400 Meter vom Fluss entfernt, ein prägnantes Wohnquartier mit hohem Identifikationswert. Sein zentraler Grünbereich, der einen öffentlichen Spielplatz einschließt, ist als wohltuende Verlängerung der Isarauen konzipiert, was die hohe Qualität der Lage zusätzlich betont.

Auf einer Grundstücksfläche von ca. 31.500 qm entstehen auf fünf Baufeldern insgesamt 17 fünf- bis siebengeschossige Häuser. Rund 50.000 qm Geschossfläche verteilt sich auf 423 Wohnungen, knapp100 Wohnungen davon im geförderten Wohnungsbau zur Miete und als preisreduzierter Eigentumswohnungsbau. Das Wohnquartier beherbergt neben einer Gewerbeeinheit ein Tagescafé sowie zwei Kindertagesstätten mit insgesamt fünf Kinderkrippen- und fünf Kindergartengruppen, in der knapp 190 Kinder betreut werden können. 407 Tiefgaragenstellplätze sind vorgesehen. Die Gebäudekomplexe sind mit Wegen und zahlreichen Grünflächen miteinander verbunden. Auch alle Dachflächen sind begrünt. Für die Bauten an der besonders lärmbelasteten Candidstraße wurde ein nachhaltiges Schallschutzkonzept entwickelt. Es gibt oberirdisch keinen privaten PKW-Verkehr; das Quartier ist ausschließlich Fußgängern und Fahrradfahrern vorbehalten,

Die Abbrucharbeiten und die Baugrubenerstellung begannen Anfang 2018; Baubeginn war Anfang 2019. Der Vertrieb startete Anfang 2019. Fertigstellung und Bezug der Wohnungen sind für Anfang 2022 vorgesehen. Mit der Planung ist das Architekturbüro O&O Baukunst, Berlin, beauftragt, das den zugehörigen städtebaulichen Wettbewerb 2015 gewonnen hatte. Weitere Informationen zu diesem Projekt unter https://living-isar.de/ .

Staatsministerin Kerstin Schreyer: „Ich freue mich, dass im neuen Quartier die zweite Wohnanlage der staatlichen Wohnungsbaugesellschaft BayernHeim GmbH in München entsteht. 66 Mietwohnungen, die im Rahmen des Bayerischen Wohnungsbauprogramms gefördert sind, wird die BayernHeim an Familien und Haushalte mit niedrigeren Einkommen vermieten. Besonders in München brauchen wir mehr Wohnraum, der dauerhaft bezahlbar ist. Mir ist wichtig, dass die Menschen egal mit welchem Einkommen, Beruf, Geschlecht oder in welcher Lebensphase überall in Bayern leben können.“

Ulrich Höller, Geschäftsführender Gesellschafter der ABG Real Estate Group: „Wir freuen uns sehr, dass wir mit diesem Projekt einen kleinen Beitrag dazu leisten, der Wohnungsknappheit in der attraktiven bayerischen Landeshauptstadt, mit einem neuen Quartier auf hohem Qualitätsniveau und in ausgesprochen schöner Lage zu begegnen.“







Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!