News RSS-Feed

15.04.2015 Ausstellung der Siegerentwürfe für Münchner Domagkpark-Quartier

Dr. Rosa-Alscher (links) erklärt das Modell
Vor zahlreichen Gästen eröffnete Stadtdirektorin Susanne Ritter die Ausstellung der Siegerentwürfe für das Domagkpark-Quartier. Sie sieht in dem entstehenden Quartier im Münchener Norden „das neue Zentrum der gesamten Funkkaserne“. Nun werden die Architektenentwürfe im Foyer des Planungsreferats bis zum 22. April von 8 bis 20 Uhr ausgestellt.

Bei der Ausstellungseröffnung betonte die Stadtdirektorin, dass das neue Quartier auf dem ehemaligen Funkkasernenareal „eine Mischung bietet, wie man sie gerne in der Stadt hat“. Den Architekten sind dabei „trotz der schweren Aufgabe neue, schöne Akzente“ gelungen.

Das Preisgericht unter der Leitung von Frau Prof. Ulrike Lauber wählte unter den acht eingereichten Arbeiten drei Siegerentwürfe aus. Susanne Ritter gratulierte hierbei den Erstplatzierten der Palais Mai Architekten (München) mit den Grabner + Huber Landschaftsarchitekten (Freising) zum gelungenen Ergebnis. Der Entwurf schafft eine „klare Blickbeziehung“ zum Zentrum des Domagkparks. Doch auch die zweite Siegerarbeit der kern und repper architekten partnerschaft blauwerk (München) mit michellerundschalk Landschaftsarchitektur (München) hatte für die Stadtdirektorin „mit ihrer ganz eigenen Interpretation“ und der Idee eines Wohnhochhauses ihren Reiz.

Sie dankte der Jury für ihre Arbeit und dem Projektentwickler Herrn Dr. Alexander Rosa-Alscher für die Durchführung des Wettbewerbs. Rosa-Alscher unterstrich, dass es sich das Preisgericht bei der Entscheidung nicht leicht gemacht habe. Es habe sich gezeigt, dass „Architekten Freiräume benötigen, um die Stadt zu gestalten.“ Denn schließlich hat ein Architekt auch Verantwortung für das Aussehen der Stadt in der Zukunft. „Nun wollen wir in Abstimmung mit der Stadt die Entwürfe nutzen, eine qualitätsvolle Entwicklung mit hohem städtebaulichem Niveau für das Domagkpark-Quartier voranzutreiben“, so Rosa-Alscher abschließend.

Die Ergebnisse des Wettbewerbs werden vom 14. bis zum 22. April 2015 im Referat für Stadtplanung und Bauordnung (Blumenstr. 28b) im Foyer ausgestellt. Die Ausstellung ist von 8:00 bis 20:00 Uhr öffentlich zugänglich.


Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!