News RSS-Feed

20.04.2015 PAMERA Cornerstone erwirbt Zentrale von PepsiCo Deutschland

Quelle: PAMERA Cornerstone
PAMERA Cornerstone Real Estate Advisers (PAMERA Cornerstone) hat für den Stuttgarter Immobilien-Spezialfonds (SIS) die Zentrale von PepsiCo Deutschland in Neu-Isenburg erworben. Das Gebäude wurde von Red Square entwickelt und mit Merkur Development Holding in Partnerschaft errichtet. Über den Kaufpreis haben die Parteien Stillschweigen vereinbart. GSK Frankfurt war für den Käufer, Savills und die Kanzlei HauckSchuchardt waren für die Verkäufer beratend tätig.

Der von Institutional Investment Partners für die Stuttgarter Versicherungsgruppe im Jahr 2012 aufgelegte Immobilien-Individualfonds investiert vorrangig in Handels- und Büroobjekte. PAMERA Cornerstone ist für den Erwerb und das Management der deutschen Immobilien zuständig.

Bei der in der Hugenottenstraße 173 in Neu-Isenburg gelegenen Immobilie handelt sich um ein sechsstöckiges Bürohaus, das im Sommer 2014 fertiggestellt wurde. Es umfasst 6.060 qm Bürofläche und circa 330 qm Lager- und Archivfläche.

Hauptmieter ist PepsiCo Deutschland mit einem langfristigen Mietvertrag, die weiteren Flächen sind ebenfalls langfristig an UBL vermietet. Zu dem Objekt gehören 215 Stellplätze. Die Immobilie besitzt eine hochwertige technische Ausstattung und ist mit dem Gold Standard der DGNB Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen zertifiziert. Heizung und Kühlung erfolgen zum Beispiel über sogenannte Heiz- beziehungsweise Kühlsegel. Die Neu-Isenburger Innenstadt mit ihren Hotel-, Gastronomie- und Einkaufsangeboten liegt in fußläufiger Entfernung.
Neu-Isenburg befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Frankfurter Flughafen, der innerhalb von etwa 10 Minuten mit dem Bus und PKW erreicht werden kann.

Außerdem verfügt die Stadt über Autobahnauffahrten zur A3, A5 und A661. Die Fahrzeit mit der S-Bahn in die Frankfurter City beträgt lediglich 10 Minuten und 15 Fahrminuten mit dem Pkw. In direkter Nachbarschaft befinden sich namhafte Un-ternehmen wie Lufthansa Airplus, Arrow, DuPont und die Peugeot/Citroen Bank.

Gunther Deutsch, Geschäftsführer von PAMERA Cornerstone Real Estate Advisers, zur weiteren Entwicklung des Standortes: „Die Attraktivität Neu-Isenburgs als Büro- und Investitionsstandort wird weiter wachsen. Die von der Stadt Neu-Isenburg initiierte Durchmischung des Gewerbegebietes mit Wohnnutzungen trägt erheblich zur Urbanisierung und weiteren Steigerung der Standortattraktivität bei. Das sorgt für ein solides Wertsteigerungspotenzial bei sicherer Mietrendite. Durch die sehr gute Verkehrsanbindung in die Frankfurter City und zum Flughafen bei gleichzeitig fußläufig erreichbarer Innenstadt Neu-Isenburgs und einem optimalen wirtschaftlichen Umfeld wird das Interesse vor allem bei internationalen Unternehmen weiter zunehmen.“

„Der Frankfurter Gewerbeimmobilieninvestmentmarkt startete mit einem deutlichen Umsatzplus ins neue Jahr. Für knapp 1,1 Mrd. Euro wechselten im 1. Quartal des laufenden Jahres Gewerbeimmobilien den Eigentümer. Gegenüber dem Vorjahresquartal bedeutet dies einen Anstieg des Transaktionsvolumens um 53 %. Und auch der Büroinvestmentmarkt in Neu-Isenburg war von hoher Aktivität ge-prägt. Für mehr als 50 Mio. Euro haben Investoren in den ersten drei Monaten des Jahres bereits Büroimmobilien erworben“, führt Andreas Wende, COO und Head of Investment bei Savills Deutschland, weiter aus.


Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!