News RSS-Feed

14.09.2015 Lipsia eG entwirft vierten Neubau für Leipzig Grünau

Visualisierung: Fuchshuber Architekten
Es ist das größte und gleichzeitig höchste Neubauprojekt der Wohnungsgenossenschaft Lipsia – das Hochhaus in der Grünauer Brackestraße. Nachdem vor wenigen Wochen die letzten der 48 Mieter in die drei Neubauten an der Zschampertaue einzogen, stellt die Wohnungsgenossenschaft „Lipsia“ eG diese Woche die Entwürfe für ihren inzwischen vierten Neubau in Grünau vor.

In der Brackestraße entsteht ab 2017 das neue Hochhaus mit 12 Etagen plus Dachgeschoss und 60 Wohnungen nach den Entwürfen von Fuchshuber Architekten. Kennzeichen ist eine klare, zweigeteilte Gebäudestruktur und eine starke Ausrichtung der Wohnungen auf die Bedürfnisse von älteren Menschen. An das eigentliche Haupthaus grenzt künftig ein 2- bzw. 3-geschossiger Anbau an. Alle barrierefreien Wohnungen verfügen über Balkone, Terrassen oder Loggien. Die Grundrissgrößen der 1- bis 3-Raum-Wohnungen variieren zwischen 28 und 68 Quadratmeter. Einige Appartements umfassen bis zu 100 Quadratmeter. Besonderes Extra der Wohnungen im Dachgeschoss sind die jeweils zwei fast 30 Quadratmeter großen Dachterrassen. Doch auch die kleineren Ein- und Drei-Raum-Wohnungen sind auf die Wünsche ihrer Bewohner abgestimmt. So wird es beispielsweise statt Kinder- ein Ankleidezimmer als Zusatzraum geben. Bad und Küche können in der Regel von Rollstuhlfahrern genutzt werden und auf jeder Etage wird ein Gemeinschaftsraum mit Loggia Treffpunkt der neuen Nachbarn sein. Im Untergeschoss sind Abstellräume und Technikräume geplant.

Der Hauptzugang erfolgt über die Miltitzer Allee. Zur Brackestraße hin wird die Grünfläche parkähnlich für die Bewohner gestaltet. Ein großer Lichthof im Neubau dient als Zugang zum Garten mit Freisitzcafé. Direkt angrenzend befinden sich im Erdgeschoss die Cafeteria und der Lipsia-Club, die das Gemeinschaftsgefühl des Neubaus direkt erlebbar machen. „Wer gern für sich ist, kann dies hier jederzeit tun. Für Menschen, die aber im Alter den Kontakt zu Gleichaltrigen schätzen und dafür keine langen Wege mehr in Kauf nehmen können, gibt es diese Gemeinschaftsräume – die wir sonst in keinem unserer anderen Häuser anbieten können“, erklärt Wilhelm Grewatsch, Vorstand der WG „Lipsia“ eG, eine Besonderheit des Projektes.

Gebaut wird auf dem Grund und Boden der Wohnungsgenossenschaft „Lipsia“ eG. In der Brackestraße wurde 2007 ein Elfgeschosser im Zuge des Stadtumbaus abgerissen. Aufgrund der zehnjährigen Schutzfrist kann hier erst 2017 wieder neu gebaut werden.

„Grünau ist ein hervorragend infrastrukturell erschlossener Stadtteil. Es gibt wieder Zuzüge und die Menschen fühlen sich hier wohl. Was Grünau jedoch fehlt sind Wohnungen, die den veränderten Ansprüchen der Leipziger entsprechen. Hinzu kommt, dass Leipzig durch den demographischen Wandel wieder viele junge Familien, aber auch immer mehr ältere Menschen hat. Für all diese investierten wir deshalb an der Zschampertaue bereits in familienfreundliches Wohnen und engagieren uns 2017 in der Brackestraße in Seniorenwohnen“, erklärt Vorstand Wilhelm Grewatsch.


Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!