News RSS-Feed

01.10.2015 Europa-Center investiert 60 Mio. Euro in Essener Hotel- und Büroneubau

Bilder: Europa-Center AG
Seit dem Abschluss eines Mietvertrages mit dem Hotelbetreiber Novum Hotel Group steht fest: Auf dem Eckgrundstück Kruppstraße/Friedrichstraße in Essen wird wieder gebaut. Die Europa-Center Immobiliengruppe errichtet dort bis Ende 2017 ein Hotelgebäude mit 145 Hotelzimmern und einen Bürokomplex mit einer Mietfläche von rund 16.100 Quadratmetern. Bei dem Bauvorhaben, das noch in diesem Jahr beginnen soll, handelt es sich um den dritten und letzten Bauabschnitt des bereits aus zwei weiteren Bürogebäuden bestehenden Europa-Center-Areals am Tor des Kruppgürtels. Die Investitionssumme beträgt ca. 60 Mio. Euro.

Novum Style Hotel in zentraler Lage

In dem geplanten Hotel-Neubau wird die expansive Novum Hotel Group ein weiteres Novum Style Hotel mit einem kleinem Gastronomiebereich, einer Bar und Außenterrasse eröffnen. Nach Ansicht von David Etmenan, geschäftsführendem Gesellschafter der Novum Group, passt der Standort sehr gut zum Wachstumskonzept der Gruppe: „Essen ist eine lebendige Wirtschafts- und Kulturmetropole und daher für Geschäftsreisende und Städtetouristen gleichermaßen interessant. Mit unseren Novum Style Hotels bieten wir diesen Zielgruppen eine attraktive Übernachtungsmöglichkeit mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis.“

Bürogebäude für 1.000 Arbeitsplätze

Auch für das siebengeschossige Bürogebäude, das Platz für über 1.000 Beschäftigte bietet, gibt es bereits erste Mietinteressenten. Mit einer flexiblen Grundrissstruktur kann der Innenausbau unterschiedlichen Nutzeransprüchen angepasst werden und ist sowohl für Großnutzer als auch für kleinere Mietparteien geeignet. Eine Tiefgarage mit 245 Stellplätzen ist ebenfalls vorgesehen. Das Bürogebäude wurde vom Essener Architekturbüro Koschany + Zimmer Architekten KZA entworfen. Als Mitglied der Deutschen Gesellschaft für nachhaltiges Bauen (DGNB) legt die Europa-Center Immobiliengruppe großen Wert auf die Energieeffizienz und Nachhaltigkeit ihrer Gebäude. Auch der Neubau an der Friedrichstraße wird nach den strengen Auflagen der DNBG gebaut und zertifiziert.

Business-Quartier mit Strahlkraft

Dr. Dietmar Düdden, Geschäftsführer der EWG – Essener Wirtschaftsförderung – freut sich über die beiden geplanten Gebäude, die die Baulücke zwischen Kruppstraße und Friedrichstraße schließen und das Umfeld noch einmal deutlich aufwerten werden: „Unser erfolgreicher Wirtschaftsstandort benötigt moderne, größere und zusammenhängende Flächen, wie sie die Europa-Center AG im Vorratsbau errichtet, damit wir Unternehmen in Essen halten und neue Firmen ansiedeln können. Erfahrungsgemäß werden diese Flächen in zentraler Innenstadtlage recht zügig vom Markt absorbiert.“

Nach Fertigstellung des dritten Bauabschnittes Ende 2017 bietet allein das Europa-Center-Areal mit dem Hotel und den drei Bürokomplexen Platz für über 3.000 moderne Arbeitsplätze. Die Gebäude werden durch begrünte, öffentlich zugängliche Innenhöfe verbunden, die zum Flanieren einladen. Einkehren und Verweilen kann man in der Gastronomie des neuen Hotels oder im bereits bestehenden Café Feinsinn, das im Rahmen des dritten Bauabschnitts weiter ausgebaut wird.




Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!