News RSS-Feed

22.10.2015 Bebauungsplan für Ex-Bahnareal Regensburgs einstimmig angenommen

Nahversorgungs- und Quartierszentrum „Dörnbergforum“: © Allmann Sattler Wappner, München
„Das Dörnberg“ – Unter diesem Namen entsteht in den kommenden Jahren im beliebten Inneren Westen Regensburgs ein lebendiges Stadtquartier mit Flächen für Wohnen, Nahversorgung, Büros, Arztpraxen und Erholung. Bereits seit mehreren Monaten laufen die planerischen Abstimmungen zwischen der Stadt Regensburg und den umsetzenden Projektgesellschaften, hinter denen mit der Hubert Haupt Immobilien Holding und BUCHER PROPERTIES zwei sehr erfahrene Unternehmen aus der Immobilienbranche stehen. Die einstimmige Billigung des Bebauungsplans im Planungsausschuss des Regensburger Stadtrates und die Unterzeichnung des städtebaulichen Vertrages im September stellen entscheidende Schritte in Richtung „Das Dörnberg“ dar.

Von Anforderungen an die Baukörper vor allem im Hinblick auf Lärmschutz über Grünanlagen bis hin zur Verkehrsführung: In einer 32 Seiten umfassenden Satzung sind alle relevanten Rahmenpunkte für die Realisierung des neuen Stadtquartiers definiert. Darunter ist unter anderem auch die Fixierung der Einzelhandelsfläche im Quartiers- und Nahversorgungszentrum „Dörnbergforum“ auf 2.800 Quadratmeter zu finden, die bis vor kurzem eines der letzten offenen Themen darstellte. Zwar sahen die Investoren - bekräftigt durch ein vorliegendes Gutachten - eine Verkaufsfläche von 4.000 Quadratmetern als verträglich für den Standort an, doch die Stadtverwaltung beurteilte dies als Verstoß gegen das gültige Einzelhandelskonzept, welches von allen Stadtratsfraktionen als veraltet bewertet wurde: „Unser vorrangiges Anliegen ist es, an diesem herausragenden Standort in Laufweite zur Regensburger Altstadt eine optimale Wohnqualität für die zukünftigen Bewohner zu schaffen. Das gelingt uns unabhängig vom Umfang des Einzelhandels“, sind Hubert Haupt und Martin Bucher überzeugt.

Bereits im März dieses Jahres wurde mit dem Abbruch der Bestandsgebäude auf dem etwa 25 Hektar großen Areal begonnen. Anfang September fiel das letzte Element der Hochbauten. Die archäologischen Untersuchungen, die bereits parallel zum Rückbau begonnen haben, werden in den kommenden Wochen weiter fortgesetzt. In Anbetracht von Regensburgs reicher Historie als Römerstadt und mit Blick auf Erfahrungen früherer Bauvorhaben im direkten Umfeld des Areals wurden dafür bereits im Vorfeld mehrere Monate eingeplant.

Der Baubeginn für „Das Dörnberg“ ist für Mitte 2016 angesetzt. Dann entstehen am Standort Schritt für Schritt insgesamt 1.100 Wohneinheiten verschiedener Größenordnung, 15 Prozent davon als geförderter Wohnbau. Ergänzt wird dies durch großzügige Grünflächen sowie mit dem „Dörnbergforum“ einem umfassenden Nahversorgungs- und Quartierszentrum. Dieses wird gleich zu Beginn des ersten von insgesamt drei Bauabschnitten realisiert. Auf rund 18.500 Quadratmetern Geschossfläche werden dort neben einem Vollsortimenter und einer Drogerie ein Hotel, Trendgastronomie, verschiedene kleinere Dienstleistungen, Büroflächen, Arztpraxen, ein Fitnessstudio und sonstige Nutzungen Platz finden. Westlich an das „Dörnbergforum“ schließen die ersten Wohnraumangebote an. Und das Interesse daran ist schon jetzt beeindruckend: „Es haben sich bereits über 1.000 Kontakte vormerken lassen“, so Haupt. „Viele davon sind Eigennutzer aus der Region.“


Die aktuellsten Projektinformationen finden Interessenten auf der Webseite www.das-doernberg.de, die seit September in neuem Glanz erstrahlt. Visualisierungen und Beispielgrundrisse geben in diesem Rahmen bereits einen Eindruck von der zukünftigen Gestaltung des Quartiers.



Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!