News RSS-Feed

13.04.2016 GWW leitet finale Bauphase für Weidenborn in Wiesbaden ein

Bildquelle: Bitsch + Bienstein GbR
In der Brunhildenstraße 35-51 und Welschstraße 6-14 hat die GWW Wiesbadener Wohnbaugesellschaft mbH (GWW) aktuell die Vorbereitungen für den Baubeginn der Quartiere A und D mit insgesamt 113 Wohnungen eingeleitet. „Parallel dazu arbeiten wir bereits an den Plänen für den dritten und letzten Bauabschnitt, dem Quartier G mit knapp 80 Wohnungen, damit wir die Restrukturierung des Wohngebietes Weidenborn bis spätestens 2019 final abschließen können“, erläutert GWW-Geschäftsführer Hermann Kremer. Die GWW investiert in den Bau der rund 190 Miet- und Eigentumswohnungen über 43 Mio. €.

„In den Bauabschnitten, mit denen wir jetzt beginnen, haben wir auch knapp ein Drittel altersgerechte Wohnungen vorgesehen. Denn wir wollen Menschen in nahezu jeder Lebensphase ein möglichst passendes Wohnungsangebot anbieten können“, so GWW-Geschäftsführer Kremer. Dazu gehöre es, Wohnungen sowohl im Miet- als auch Eigentumssegment in unterschiedlichen Größen und Zuschnitten zu bauen und darüber hinaus einen Teil so zu konzipieren, dass man sich darin selbst im fortgeschrittenen Alter sicher bewegen kann. Aus diesem Grund gibt es in jedem Mehrfamilienhaus grundsätzlich Zwei-, Drei und Vier-Zimmerwohnungen sowie vereinzelt auch großzügige Penthouse-Wohnungen und zudem in fast jedem Bauabschnitt einen Anteil altersgerechter und barrierefreier Wohnungen.

Spätestens 2019 wird die GWW die Restrukturierung des Wohngebiets Weidenborn abgeschlossen haben. Mit der Fertigstellung der aktuell noch ausstehenden Bauabschnitte Quartier A, D und G wird die GWW dann insgesamt 775 Wohnungen mit einer Gesamtwohnfläche von über 63.500 m² errichtet haben. Rund 30 Prozent der Wohnungen sind im Eigentumssegment entstanden.



Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!