News RSS-Feed

03.06.2016 RFR kauft Frankfurter Hochhaus am Park für Neuentwicklung

Fotocredit: Wikimedia Commons / Melkom
Die RFR Holding GmbH (RFR) hat das im Frankfurter Stadtteil Westend gelegene „Hochhaus am Park“ gekauft. Das Gebäude in unmittelbarer Umgebung der Goethe Universität befindet sich zwischen der Fürstenbergstraße, dem Grüneburgweg und der Wolfgangstraße.

Die Immobilie mit einer Gesamtmietfläche von 32.000 m² wurde bisher als Bürogebäude genutzt, steht aktuell jedoch weitgehend leer. Aufgrund der hohen Nachfrage sieht RFR die Umwandlung zu einer Wohn- und Hotelnutzung vor. Dabei soll in dem kleineren der zwei quadratischen Türme auf 13.000 m² bis zu 140 Hotelzimmer entstehen. Der östliche Turm mit einer Höhe von 96 Metern und 19.000 m² Mietfläche könnte rund 100 Eigentumswohnungen Platz bieten. Für die bereits bestehende Tiefgarage sind 180 PKW-Stellplätze vorgesehen. Die Kubatur der Immobilie soll sich dabei nicht verändern.

„Unser Ziel ist die Entwicklung eines eleganten und zeitlosen Towers. Mit der Realisierung wollen wir das Westend weiter aufwerten und das Quartier öffnen“, erklärt Dr. Alexander Koblischek, Geschäftsführer von RFR, mit Blick auf die geplante, offen zugängliche Kindertagesstätte sowie den anschließenden Grünanlagen. Der Investor befindet sich derzeit gemeinsam mit dem Frankfurter Architekturbüro KSP Jürgen Engel und dem Baudezernat der Stadt im Abstimmungsprozess über die neue Fassadengestaltung.

Der Rohbau des „Hochhaus am Park“, das auch unter dem Namen „Westend Center“ Bekanntheit erlangte, wurde 1972 errichtet, das Gebäude 1985 fertiggestellt. Seitdem besitzen die beiden Türme ihre heutige Glasfassade. „Eine Wohn- und Hotelnutzung passt nach unserer Ansicht deutlich besser zum Charakter des Frankfurter Westends als eine Büronutzung. So werden wir die Attraktivität des Quartiers noch einmal steigern“, führt Dr. Alexander Koblischek aus.

Die Bauaufsicht hat im Dezember 2015 eine Bauvoranfrage positiv beschieden. Den Baubeginn – die Baugenehmigung vorausgesetzt – sieht RFR im Frühjahr 2017. Für die Fertigstellung ist für Mitte 2019 angepeilt. Bei der Finanzierung des Projektes wird die RFR durch die pbb Deutsche Pfandbriefbank unterstützt.
Die RFR hat bereits einige prominente Frankfurter Wohn- und Hotelprojekte wie das Roomers, das WestendGate oder das Bienenkorbhaus erfolgreich durchgeführt.

„Das ‚Hochhaus am Park‘ gibt uns die Chance, das Erscheinungsbild der Stadt wieder ein kleines Stück zu prägen. Als Unternehmen mit einer starken Frankfurter DNA freut uns das sehr. Die gesammelte Erfahrung bei innerstädtischen Projekten wird uns helfen, das Unterfangen erfolgreich abzuschließen“, so Dr. Alexander Koblischek.




Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!