News RSS-Feed

30.08.2016 Union Investment erwirbt Bürogebäude im Atlanta Midtown-Distrikt

Bildnachweis: Eastdil Secured, LLC
Union Investment setzt ihre Einkaufstour in den USA fort und hat das rund 39.000 m² große Büroobjekt „Ten 10th Street“ in Atlanta erworben. Mit dem Ankauf stärkt der Hamburger Immobilien-Investment-Manager den US-Anteil seines Offenen Immobilien-Publikumsfonds UniImmo: Global, der inzwischen bei rund 30 Prozent liegt und weiter steigen soll. Das Objekt befindet sich im Midtown-Distrikt, dem zentralen Bürostandort von Atlanta. Die Mieter sind überwiegend Technologie- und Finanzunternehmen, die von der Nähe zum berühmten Georgia Institute of Technology profitieren. Das 2001 errichtete Class A-Gebäude wird von einem Fonds verkauft, den Oaktree Capital Management und Banyan Street Capital verwalten.

„Boston, Chicago, Dallas und jetzt Atlanta – wir setzen unsere Investment- und Diversifizierungsstrategie 2016 in den USA weiter konsequent um. Dabei nutzen wir die große Vielfalt an hervorragenden Standorten auf dem US-Markt mit attraktiven Investitionsmöglichkeiten für unsere Fonds“, sagt Martin Brühl, Geschäftsführer der Union Investment Real Estate GmbH und verantwortlich für das internationale Investmentgeschäft.

Typisches Arbeitsumfeld für Technologieunternehmen

Das Objekt „Ten 10th Street“ bietet großzügige Büroflächen auf rund 3.000 m² pro Etage, kombiniert mit weiten Glasfronten und einer Deckenhöhe von etwa 4,5 Metern. Flächen von diesem Zuschnitt sprechen Technologieunternehmen in besonderer Weise an. Zusätzlich steigern ein Konferenzzentrum und eine Lounge die Nutzungsqualität. Auf dem Grundstück befinden sich außerdem ein Fitness Center, ein Restaurant und ein siebenstöckiges, offen gestaltetes Parkhaus. Als Ausweis der Nachhaltigkeit hat das Objekt eine LEED-Silber-Zertifizierung. Anschlüsse an drei Interstate-Straßen sowie das regionale S-Bahn- und Bus-System MARTA mit Direktverbindung zum Flughafen sorgen für eine gute Erreichbarkeit.

Boom der FinTech-Branche

„Das von uns erworbene Objekt befindet sich mitten im Midtown-Distrikt von Atlanta. Die starke Mieterstruktur spiegelt die wirtschaftliche Vielfalt der Stadt wider, wie man sie heute vorfindet“, sagt Matt Scholl, Leiter Investment Management Amerika bei der Union Investment Real Estate GmbH. „Auch perspektivisch handelt es sich aus unserer Sicht um ein kluges Investment, da unter anderem die FinTech-Branche zu einer immer stärkeren Wirtschaftskraft in dieser dynamischen Stadt wird.“

Aktuellen Schätzungen der American Transaction Processors Coaltion zufolge sitzen über 60 Prozent aller amerikanischen FinTech-Unternehmen im Metropolraum Atlanta. Darüber hinaus werden rund 70 Prozent aller elektronischen Zahlungen in den USA von FinTech-Unternehmen im Bundesstaat Georgia abgewickelt.

Midtown-Distrikt seit 2000 um 49 Prozent gewachsen

Atlanta ist die neuntgrößte Stadt der USA und zählt zu den sieben wichtigsten Büromärkten des Landes. Die Bevölkerung des Midtown-Distrikts ist seit dem Jahr 2000 um 49 Prozent gewachsen, und damit fünfmal schneller als im Rest der Stadt. Viele ehemalige Studenten des Georgia Institute of Technology und weiterer Institute starten ihre Karrieren bei den ansässigen Unternehmen und beschleunigen so das Wachstum.




Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!