News RSS-Feed

03.09.2014 Nachhaltigkeit von Logistikimmobilien: Was bringt die Zukunft?

Deutschland ist nach wie vor einer der wichtigsten Märkte für Logistikimmobilien in Europa. Die Verknappung von Flächen sowie steigende Nachhaltigkeitskriterien stellen neue Herausforderungen und eröffnen Entwicklern und Investoren gleichzeitig neue Möglichkeiten. Zusammen mit seinen Kunden arbeitet Goodman an einer noch nachhaltigeren Ausrichtung in der Entwicklung, Investition und Verwaltung von Logistikimmobilien. Entsprechende Ansätze wird der Konzern gemeinsam mit der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) an Stand A2.135 auf der Expo Real vorstellen.

Aufgrund der zunehmenden Flächenverknappung in Toplagen müssen Entwickler und Investoren innovativere und dynamischere Lösungen finden, um den Marktanforderungen gerecht zu werden. So setzt Goodman in Deutschland zum Beispiel seit einigen Jahren verstärkt auf Flächenkonversion, die Revitalisierung von Industriebrachen. Dadurch sinkt der Verbrauch von Grünflächen. Rund die Hälfte aller Immobilienlösungen von Goodman entsteht auf sogenannten Brownfields. Viele ältere Bestandsimmobilien erfüllen die technischen Standards und Nachhaltigkeitsanforderungen in der Logistik nicht mehr. Aus diesem Grund erwägt der Konzern, in Einzelfällen Bestandsobjekte aufzukaufen, abzureißen und durch flexible Neuentwicklungen zu ersetzen.

Zusätzlich wird die Energieeffizienz von Logistikimmobilien in den nächsten Jahren weiter verbessert, da Marktanforderungen steigen und neue Vorschriften eingeführt werden. Investoren setzen verstärkt auf eine entsprechend nachhaltige Projektierung, die von der Entwicklung bis zur Verwaltung reicht, und lassen diese durch ein Zertifikat der DGNB bestätigen. Schon heute zählen LED-Beleuchtung, Gebäudeleitsysteme, Photovoltaik-Anlagen und umweltschonende Heizsysteme zum wachsenden Angebotsspektrum von Entwicklern und Anlagenverwaltern. Goodman integriert diese Nachhaltigkeitsaspekte erfolgreich in seine Immobilienentwicklungen und Verwaltungsstrategien. Soweit möglich, bietet Goodman seinen Kunden weitere Nachhaltigkeits-Optionen. So prüft das Unternehmen die Praxistauglichkeit neuer Lösungen. Zu diesen gehören PV-beschichtete Fassadenelemente und Eisspeicher für Gebäude, die eine Kühlung benötigen. Der Eisspeicher funktioniert unterirdisch wie eine Wärmepumpe und stellt die thermische Energie des Wassers bereit.

„Unternehmen betrachten die Nachhaltigkeit ihrer Logistik immer mehr als einen Leistungsindikator für ihr gesamtes Geschäftsmodell und treffen strategische Entscheidungen, die dies verdeutlichen. Das Lagern von Gütern ist ein logistisches Kernelement und daher eng mit nachhaltiger Logistik verknüpft. Unsere Erfahrungen als Entwickler, Investor und Verwalter von Logistikimmobilien ermöglichen es uns, eine große Bandbreite an Nachhaltigkeitsmaßnahmen anzubieten. Auf diese Weise helfen wir unseren Kunden, ihre Nachhaltigkeitsziele zu erreichen “, sagt Jordan Corynen, Goodman Director Germany.

Goodman wird an drei verschiedenen Gesprächsrunden teilnehmen, um aktuelle Nachhaltigkeitstrends in der Anlagenklasse Logistikimmobilien zu diskutieren. Die Gespräche finden statt: am Gemeinschaftsstand mit der DGNB (Montag 14 Uhr), im Standortforum der Region Leipzig/Halle (Dienstag 11 Uhr) und im Planning & Partnership Forum (Donnerstag 15:10 Uhr).



Series-A-Finanzierungsrunde: Fünf Mio. Euro für Building Radar
Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!