News RSS-Feed

03.12.2014 Neustadt a. d. Weinstraße ist Top-Sanierer-Region in Rheinland-Pfalz

Neustadt an der Weinstraße hat den Top-Sanierer-Preis der bundesweiten Kampagne „Die Hauswende“ erhalten. Denn im Vergleich aller Städte und Landkreise in Rheinland-Pfalz wohnen dort die aktivsten energetischen Modernisierer. Eveline Lemke, Ministerin für Wirtschaft, Klimaschutz, Energie und Landesplanung des Landes Rheinland-Pfalz, überreichte die Auszeichnung am Mittwoch an Oberbürgermeister Hans Georg Löffler.

Im Verhältnis zur Einwohnerzahl wurden in Neustadt an der Weinstraße 2013 auf Landesebene die meisten Anträge bei der Förderbank KfW gestellt, um energetische Modernisierungsmaßnahmen an Gebäuden wie eine Wärmedämmung oder eine Heizungsmodernisierung zu finanzieren (32,9 Anträge pro 10.000 Einwohner). Auf Platz zwei und drei der Statistik folgen der Landkreis Kaiserslautern (28,8 pro 10.000 Einwohner) und der Landkreis Bad Kreuznach (28,5 pro 10.000 Einwohner).

„Viele Hausbesitzer in Neustadt an der Weinstraße investieren in die Zukunft und senken den Energieverbrauch in ihren Häusern. Energetische Modernisierungsmaßnahmen helfen beim Heizkostensparen, erhöhen den Wert der Immobilie und sind ein wichtiger Beitrag für den Klimaschutz“, betonte Wirtschaftsministerin Lemke: „Mit dem Top-Sanierer-Preis würdigen wir das private Engagement für mehr Energieeffizienz.“

„Die Hauswende“ bietet Ein- und Zweifamilienhausbesitzern Unterstützung bei der energetischen Modernisierung. „Die Senkung des Energiebedarfs in Gebäuden ist ein wichtiges Ziel im Rahmen der Energiewende“, sagte Christian Stolte, Leiter des Bereichs Energieeffiziente Gebäude bei der Deutschen Energie-Agentur (dena), im Namen der Kampagne: „Wer eine energetische Modernisierung erfolgreich umsetzen möchte, sollte vorher eine unabhängige Energieberatung in Anspruch nehmen. Über das Internetportal 'Die Hauswende' finden Hausbesitzer qualifizierte Experten in ihrer Nähe, die neutral beraten.“ Neben der dena sind auch das Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) und das Bundesbauministerium (BMUB) an der Kampagne beteiligt.

Gebündelte Informationen zur energetischen Modernisierung

Das Internetportal www.die-hauswende.de bündelt die wichtigsten Informationen zu energetischen Modernisierungsmaßnahmen wie dem Einbau einer effizienten Heizung, moderner Fenster, der Nutzung erneuerbarer Energien oder einer verbesserten Dämmung. Per Online-Suche können Verbraucher Fördermöglichkeiten sowie qualifizierte Energieexperten und weitere Firmen in ihrer Nähe finden. In Rheinland-Pfalz können sich Bauherren und Hausbesitzer darüber hinaus auch an die regionale Energieagentur (www.energieagentur.rlp.de) wenden. Diese bietet umfangreiche Informationen rund um das energieeffiziente Bauen und Sanieren.

„Die Hauswende“ ist die erste gewerkeübergreifende Modernisierungskampagne für ganz Deutschland. Ins Leben gerufen wurde die Kampagne von der Allianz für Gebäude-Energie-Effizienz (geea). Neben der dena, dem BMWi und dem BMUB sind Unternehmen und Verbände aus den relevanten Branchen beteiligt.


Series-A-Finanzierungsrunde: Fünf Mio. Euro für Building Radar
Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!