News RSS-Feed

07.10.2015 Expo Real: Statements von BMO, HIH, NAS Invest und TH Real Estate

Internationaler Treffpunkt, eine Vielzahl an Unternehmen, Themen und Gesprächen und starker Andrang – so lässt sich vielleicht die diesjährige Expo Real, die am heutigen Tage zu Ende ging, zusammenfassen. Nachstehend lesen Sie einige Fazit-Statements, die uns freundlicherweise von Matthias Freutel, ergo Kommunikation, zur Verfügung gestellt wurden.

Fazit-Statements:

Iris Schöberl, Managing Director, BMO Real Estate Partners:

Gefühlt waren für mich in diesem Jahr wieder mehr Besucher auf der Messe als im vergangenen Jahr und besonders das Interesse ausländischer Investoren hat sich noch einmal verstärkt. Es würde mich nicht wundern, wenn die Messe in diesem Jahr einen neuen Besucherrekord aufgestellt hat. Deutlich zu merken war der gesteigerte Druck auf die Märkte aufgrund der sich weiter verknappenden Immobilien. Portfoliodeals und die Ausweitung der Assetklassen standen bei vielen Teilnehmern ganz oben auf der Agenda. Ich habe den Eindruck, dass das Grundvertrauen in eine stabile Entwicklung weiter anhält und die Stimmung weiterhin optimistisch bleibt.

Jens Nietner, Geschäftsführer HIH Real Estate für die HIH-Gruppe:

Alle Welt sucht Assets: Die Frage der Objektverfügbarkeit ist das beherrschende Thema auf der Expo Real gewesen. Die Messe war geprägt von Transaktionen; die Stimmung war positiv. Wir haben eine verstärkte Präsenz ausländischer Akteure auf der Käufer- wie auch auf der Verkäuferseite gesehen. Die Messe hat ihre Position als europäischer Treffpunkt weiter gestärkt.

Nikolai Dëus-v. Homeyer, Managing Partner, NAS Invest:

Die Stimmung auf der Expo ist gespalten: Während einige uneingeschränkt positiv eingestellt sind, gibt es andere, die etwas zurückhaltender sind, weil sie davon ausgehen, dass der Positivtrend irgendwann vorbei sein wird. Vor diesem Hintergrund treibt die Investoren derzeit auch die Gretchenfrage um: ‚Soll ich meine Investments halten oder die Marktsituation nutzen und den Exit suchen?‘ Auch wenn es nicht das beherrschende Thema auf der Messe war, so haben wir doch auch viele Investoren getroffen, die aufgrund der politischen regulativen Maßnahmen Investments auf dem deutschen Wohnungsmarkt zurückhaltender betrachten. Und wenn Sie sich zu einem Investment entschließen, erfolgt das deutlich professioneller als zuvor – häufig zum Beispiel, indem sie mit spezialisierten Dienstleistern zusammenarbeiten.

Timothy Horrocks, Head of Germany, TH Real Estate:

Die Stimmung auf der Expo Real war auch in diesem Jahr wieder sehr positiv. Allerdings war auch eine beginnende Skepsis spürbar, wie lange diese optimalen Marktbedingungen noch anhalten und wann sie sich beginnen zu verändern. Das Angebot an erstklassigen Assets wird zudem immer knapper. Wir müssen zunehmend kreativer und selektiver vorgehen, das zur Verfügung stehende Kapital zu investieren. Generell war die Messe für uns allerdings sehr erfolgreich. Wir haben viele Gespräche geführt und es hat sich wieder einmal gezeigt, dass die Expo Real in München die führende Veranstaltung der Immobilienbranche ist – sowohl das Netzwerken als auch den Abschluss von Geschäften betreffend.




Series-A-Finanzierungsrunde: Fünf Mio. Euro für Building Radar
Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!