News RSS-Feed

26.05.2016 Jury vergibt 10 Auszeichnungen beim Preis des Deutschen Stahlbaues

Die Jury vergibt beim Preis des Deutschen Stahlbaues 2016 insgesamt zehn Auszeichnungen für die unterschiedlichsten Bauaufgaben. Sie tagte im April an der Technischen Hochschule in Köln unter Vorsitz von Prof. Eckhard Gerber aus Dortmund. Architekturbüros und ihre Fachplaner aus ganz Deutschland erhalten die Auszeichnungen für ihre Bauten.

Die Einreicher und ihre Auszeichnungen sind

• COOP HIMMELB(L)AU Wolf D. Prix & Partner, Wien
Europäische Zentralbank, Frankfurt am Main
Tragwerk: B+G Ingenieure Bollinger und Grohmann, Frankfurt mit
BGS Ingenieurgesellschaft
Bauherr: Europäische Zentralbank, Frankfurt
Sehr schlanke Silhouetten durch besonderes Tragwerkskonzept

• WoltersPartner Architekten und Stadtplaner, Coesfeld
Rad- und Fußwegbrücke Schlautbogen, Münster
Tragwerk: w + b ingenieure, Münster
Bauherr: Stadt Münster
Organisch geformte Brücke mit minimierter Seitenansicht

• J2M Architekten, München
Fuß- und Radwegbrücke Isarsteg Nord, München
Tragwerk: Bergmeister Ingenieure, München
structures Univ.-Prof. Oliver Englhardt, München
B&C Associati Univ.-Prof. Antonio Capsoni, Como
Bauherr: Stadt Freising
Brückenstruktur, die wie aus der Landschaft gewachsen wirkt

• Deubzer König + Rimmel Architekten, München
Aula der Otto-Friedrich-Universität, Bamberg
Tragwerk: Entwurf: Burges & Döhring, Bayreuth
Ausführung: bracker bock ingenieure, München
Bauherr: Otto-Friedrich Universität, Bamberg vertreten durch Staatliches Bauamt,
Bamberg
Räumliche und akustische Neugestaltung eines historischen Innenraumes

• Architekten Pardella Putzer Scherer, Bozen
MITTEN IM GRÜN + UNTER BESCHUSS Sportanlage Faustballverein, Bozen
Tragwerk: Dr.-Ing. Helmut Niedermair, Bozen
Bauherr: SSV Bozen, Abt. Faustball, Georg Meran (Präsident)
Mix aus Stahl- und Containerbau mit Einbindung regenerativer Energiegewinnung

• ingenhoven architects, Meyer Architekten, Düsseldorf
Mathematisches Institut Universität Karlsruhe
Tragwerk: Prof. Pfeifer und Partner, Karlsruhe
Bauherr: Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt Karlsruhe
Aufstockung und räumliche Neuordnung eines Bestandsgebäudes

• augustinundfrankarchitekten, Berlin
Erweiterung der Zentralmensa der Universität Kassel
Tragwerk: LAP Leonhardt Andrä und Partner, Berlin
Bauherr: Universität Kassel, Abteilung V Bau, Technik, Liegenschaften
Stärkung eines Bestandsgebäudes durch brückenmäßige Erweiterung

• METARAUM Architekten BDA, Stuttgart
Zentraler Omnibusbahnhof der Stadt Pforzheim
Tragwerk: Engelsmann Peters Beratende Ingenieure, Stuttgart
Bauherr: Stadt Pforzheim, i.V. Herr BM Alexander Uhlig
Schaffung eines urbanen Ortes als dynamisches Merkzeichen

• Barkow Leibinger, Berlin
Fellows Pavillon – American Academy, Berlin
Tragwerk: Hörnicke-Hock-Tieroff (HHT), Berlin
Bauherr: American Academy, Berlin
Neuinterpretation klassischer Architekturtypologien

• HENN Architekten, München
Modulares Innovationscenter für die Firma Merck, Darmstadt
Tragwerk: B+G Ingenieure Bollinger und Grohmann, Frankfurt
Bauherr: Merck KGaA, Darmstadt
Modulbau mit Rasterfassade und städtebaulicher Einbindung


„Es ist immer wieder wunderbar zu sehen, wie vielseitig Stahlbau ist. Die herausragenden Beispiele formulieren neue Lösungsansätze für Gebäude, die später Eingang in die Alltagsarchitektur finden“ sagt Dr. Bernhard Hauke, Sprecher der Geschäftsführung von bauforumstahl und Moderator der Jurysitzung.

Neben den Auszeichnungen verleiht die Jury noch den Preis des Deutschen Stahlbaues sowie den Sonderpreis des Bundesministeriums für Umwelt, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB). Bei den Verleihungen handelt es sich um unterschiedlichste Bauaufgaben und Größenordnungen. Alle Informationen zu den Preisen gibt es unter http://www.bauforumstahl.de/preis-des-deutschen-stahlbaues.

Die Verleihung an die Sieger und Ausgezeichneten erfolgt am zweiten Kongresstag des 38. Deutschen Stahlbautages, dem Tag der Stahl.Architektur, am 7. Oktober 2016 in Würzburg. Das detaillierte Programm und die Anmeldung gibt es unter http://bauforumstahl.de/veranstaltung/325.

Seit 1972 lobt bauforumstahl alle zwei Jahre den Preis des Deutschen Stahlbaues aus. Bei ihm stehen die Stahlarchitektur und der Architekt im Fokus. Seit 2010 ergänzt der Sonderpreis des Bundesministeriums für Umwelt, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) für nachhaltige Stahlarchitektur den Preis. Das Preisgeld beträgt insgesamt 14.000 Euro.

bauforumstahl (BFS) fördert das Bauen mit Stahl und ist ein Forum rund um Architektur, das ressourceneffiziente und wirtschaftliche Planen und Bauen sowie das Normenwesen. Es repräsentiert rund 500 Mitglieder entlang der gesamten Prozesskette: Stahlhersteller, Stahlhändler, Stahlbauer, Zulieferer, Feuerverzinkungsbetriebe, Rohstoffanbieter und Hersteller von Brandschutzbeschichtungen, Planende sowie Vertreter der Wissenschaft. Die Gemeinschafts-organisation bietet unabhängige Beratung und Wissenstransfer und ist eine offene Plattform für vielfältigste Aktivitäten.




Series-A-Finanzierungsrunde: Fünf Mio. Euro für Building Radar
Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!