News RSS-Feed

23.09.2016 ECE-Investors Day: Innovationen für den Handel im Wandel

Maria Hill, Head of Sustainability der ECE, und Alt-Bürgermeister Ole von Beust
Die zweite Auflage des ECE Investors Day am 21. September stand ganz im Zeichen des innovativen Umgangs mit den aktuellen und künftigen Herausforderungen des Handels. Hierfür folgten knapp 100 Investoren, Branchenexperten und hochrangige Gastredner der Einladung der ECE, um in der Hamburger Kunsthalle angeregt über eine Branche im Wandel zu diskutieren.

Claudia Plath, Chief Financial Officer der ECE: „Wir freuen uns sehr, dass noch mehr Teilnehmer als im letzten Jahr der Einladung zum Investors Day gefolgt sind. Mit einigen unserer Investoren pflegen wir bereits eine 40-jährige Partnerschaft, dennoch ist ein direkter Austausch in solch einem exklusiven Rahmen immer effektiv und aus unserer Sicht immens wichtig. Die Mischung aus abwechslungsreichem Programm und persönlichen Gesprächen macht den Investors Day zu einer idealen Plattform.“ Zu den Gästen sprach unter anderem auch die für das Center-Management zuständige Geschäftsführerin Joanna Fisher. Im Zentrum des Tages stand der Prozess von neuen Ideen hin zur konkreten Innovation als zentraler Faktor für Weiterentwicklung und Erfolg der ECE im sich ständig verändernden Handel.

Maria Hill, Head of Sustainability bei der ECE, diskutierte gemeinsam mit Hamburgs ehemaligem Ersten Bürgermeister Ole von Beust über die Frage, ob die Immobilienbranche vor dem potentiellen Klimakollaps steht. Von Beust ist auch Mitglied im Nachhaltigkeitsbeirat der ECE.

Digital wurde es in der Key Note von Christoph Keese, Executive Vice President von Axel Springer, der sich mit der Veränderung des Handels durch das Internet beschäftigte und erläuterte, wie bestehende Unternehmen trotz disruptiver Tendenzen von dieser Entwicklung profitieren können. Eine Frage mit der sich auf der nachgelagerten Diskussion neben Keese und Henrie W. Kötter, Chief Investment Officer der ECE, auch Vertreter von Union Investment und Görtz befassten.

Kunsthallen-Direktor Prof. Dr. Hubertus Gaßner ließ es sich nicht nehmen, die Gäste noch durch die frisch sanierte Hamburger Kunsthalle zu führen. Möglich gemacht haben die Modernisierung ECE-Chef Alexander Otto und seine Frau Dorit, die das Projekt über ihre Stiftung mit einer Spende über 15 Millionen Euro finanziert und die Sanierung der Kunsthalle intensiv und mit viel Engagement begleitet hatten. Die ECE hatte die Projektsteuerung übernommen und entscheidend dazu beigetragen, dass die Kunsthalle pünktlich und im geplanten Budgetrahmen fertig wurde.





Series-A-Finanzierungsrunde: Fünf Mio. Euro für Building Radar
Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!