News RSS-Feed

05.12.2016 Größtes Treffen der internationalen Digital Leader am Airport München

Was für ein Tag! Die erste Digitale Welt Convention ist vorüber – doch der Termin für die nächste steht bereits fest: 23.11.2017. Start-ups und Weltkonzerne traten am 1. Dezember am Flughafen München in Battles gegeneinander an, lauschten gespannt den Vorträgen und knüpften wertvolle Kontakte. Beim Kampf um den begehrten Münchner Digital Innovation Award konnten sich die kleinen Firmen überraschend erfolgreich gegen alle Großkonzerne durchsetzen. Das Publikum war begeistert und entschied sich für die innovative Parkmanagementlösung von Cleverciti.

„115 Firmen sind heute hier im Raum – das ist beeindruckend“, freute sich die Initiatorin der Veranstaltung, Prof. Dr. Claudia Linnhoff-Popien, zu Beginn der Convention. An ihren Enthusiasmus schloss sich Rupert Schäfer von der Nunatak Group nahtlos an: „Die DIGICON bildet den perfekten Rahmen für einen regelmäßigen Austausch.“ Wie gut dieser Austausch funktionierte, war spätestens in jeder Pause zu sehen, wenn sich die Teilnehmer kaum von ihren Gesprächspartnern lösen konnten und Moderatorin Nina Ruge Überzeugungsarbeit leisten musste, um das Publikum wieder zurück auf ihre Stühle zu bewegen. Die bekannte TV-Moderatorin führte gekonnt und mit viel Witz durch das Programm.

Pitch-Battle: Start-ups ließen Weltkonzerne klein aussehen

Ein großes Highlight des Tages waren die Battles um den Münchner Digital Innovation Award. 24 Firmen hatten in Vorfeld innovative Projektideen eingereicht, die von einer Jury bewertet wurden. 8 schafften es ins Battle. In der ersten Runde traten jeweils 2 Unternehmen gegeneinander an. In 3 Minuten musste jeder das Publikum von seiner Idee überzeugen, welches schließlich über das Abstimmungssystem Ted einen Sieger kürte. Die große Überraschung: Nicht ein Großkonzern – weder Allianz, noch Telekom, noch Generali, noch Unify – konnte sich gegen die Start-ups behaupten. Cleverciti Systems GmbH, HYVE AG, Intelligence on Wheels GmbH und Virality GmbH schafften es in die zweite Runde und traten erneut gegeneinander an. In nur 30 Sekunden mussten sie das Publikum überzeugen. Cleverciti Systems und HYVE gingen als Sieger hervor und stellten sich erneut den Jury-Fragen. Die Managementlösung für cleveres Parken von Cleverciti war jedoch unterm Strich am überzeugendsten und wurde mit dem Award ausgezeichnet.

Expertise auf höchstem Niveau: die Talkrunden

In der zweiten Hälfte des Tages fesselten hochkarätige Redner und spannende Talkrunden das Publikum. Jeder Sprecher trat anders an das Thema Digitalisierung heran. Kurt Kapp, Leiter Wirtschaftsförderung Stadt München, betonte: „Bei aller Digitalisierung, es braucht auch Menschen, die die Digitalisierung aufgreifen und Projekte gemeinsam umsetzen.“ Für Ralf Schneider, CIO der Allianz, fängt das schon in der Kindheit an: „Wir müssen unsere Kinder bereits spielerisch an Digitalisierungsthemen heranführen.“ Besonders positiv blickte Norbert Gaus, Executive Vice President der Siemens AG, in die Zukunft: „Die Digitalisierung ist von Menschen für Menschen und bietet Chancen für jeden. Wie nach jeder Innovationswelle wird es auch hier mehr Jobs geben und nicht weniger.“ Ähnlich positiv sah das auch Frank Rosenberger, der seinen Vortrag mit den Worten beendete „Am Ende ist alles gut und wenn es nicht gut ist, dann ist es noch nicht zu Ende!“

Networking und Partystimmung

In den Pausen versammelten sich die Teilnehmer auf dem Marktplatz, den 6 Unternehmen nutzen, um sich an ihren selbst gestalteten Ständen vorzustellen: VOICE e.V., Digitale Stadt München e.V., denodo, iteratec, Söllner Communications AG und kobaltblau. Die Digitale Stadt München hatte zusätzlich einen Stand für das Magazin DIGITALE WELT, das um 13 Uhr seinen ersten großen Auftritt hatte. Jeder Teilnehmer durfte sich ein Exemplar des 92-seitigen Wirtschaftsmagazins sichern, das Themen rund um die Digitalisierung behandelt.

Seit 30.11.2016 ist es offiziell im Handel erhältlich und die Resonanz ist riesig. „Alle reden von der Digitalisierung und jeder meint etwas Anderes. Endlich erklärt eine Zeitschrift in einfachen Worten und anschaulichen Bildern und Beispielen worum es wirklich geht. Digitalisierung ist damit nicht mehr nur ein Thema der IT-Freaks, sondern wird für Entscheider und Anwender greifbar und auf den Boden der Praxis geholt. Begriffe wie BigData, Smart City und Internet of Things verlieren ihren Mythos, unsere Arbeitswelten und unser Leben werden auf den Punkt gebracht“, so Michael Zaddach vom Flughafen München.

Lebendige Diskussionen und reger Austausch von Visitenkarten prägten die Atmosphäre auf dem Marktplatz und ließen den ganzen Tag über nicht nach. Für Stimmung sorgte außerdem die Liveband „Limited“, die tagsüber ruhige Jazz-Musik spielte und abends mit Partyliedern auf die Tanzfläche lockte. Ein würdiger Ausklang einer einzigartigen Veranstaltung, die sicher nicht zum letzten Mal die Crème de la Crème der Digital Leader in München versammelt hatte. Nächster Termin: 23.11.2017.





Series-A-Finanzierungsrunde: Fünf Mio. Euro für Building Radar
Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!