News RSS-Feed

18.05.2017 polis Award 2017: Das sind die Sieger

© 2017 polis Convention
Mehr als 100 Bewerbungen aus dem gesamten Bundesgebiet und darüber hinaus sind für den polis Award 2017 eingereicht worden – eine gelungene Fortsetzung im zweiten Jahr. Der polis Award für Stadt- und Immobilienentwicklung würdigt Projekte, die über ihren eigenen Rahmen hinaus einen Beitrag für das öffentliche Wohl einer Stadt erbringen. Nach intensiven Tagungen der Fachjury, der unter anderem Cornelia Zuschke (Planungsdezernentin der Stadt Düsseldorf), Rainer Nagel (Vorstandsvorsitzender der Bundesstiftung Baukultur) und Kathrin Möller (Vorstandsmitglied der GAG Immobilien) angehören, präsentieren wir Ihnen hier die Auszeichnungen und Gewinner 2017.

Die Gewinner des polis Award 2017.

Die Gewinner sind im Rahmen der polis Award-Verleihung am Abend des ersten Messetages (17. Mai 2017) bekannt gegeben worden. Die Begrüßung übernahmen Prof. Dr. Johannes Busmann (Geschäftsführer der polis Convention GmbH) und Reiner Nagel (Vorstandsvorsitzender der Bundesstiftung Baukultur) mit kurzen Vorträgen.

Urbanes Flächenrecycling

Gewinner: Stadtquartier Neckarbogen Heilbronn (Kooperationspartner: Stadt Heilbronn, Machleidt GmbH Städtebau / Stadtplanung, SINAI Gesellschaft von Landschaftsarchitekten GmbH, Kaden + Lager, performative architektur, R + T Ingenieure für Verkehrsplanung, BUGA Heilbronn 2019 GmbH)

Gewinner Urbanes Flächenrecycling: Stadtquartier Neckarbogen Heilbronn.

Mit dem Neckarbogen wird ein ehemaliges Güterumschlagareal zu einem gemischten Wohn- und Gewerbequartier entwickelt. Die Struktur des Neckarbogens ist darauf angelegt, ein Modell des urbanen, kompakten und damit resilienten Stadtquartiers aufzuzeigen, in dem Bebauung, Freiraum und Wasserflächen in einem wohlgeordneten Flächenverhältnis zueinander stehen.

Anerkennung: Kraftwerk. München
Anerkennung: Cologneo Köln

Reaktivierte Zentren

Gewinner: Stadtquartier Q 6 Q 7, Mannheim (Kooperationspartner: blocher partners, Diringer & Scheidel)

Gewinner Reaktivierte Zentren: Stadtquartier Q 6 Q 7, Mannheim.

In den Quadranten Q6 und Q7 ist unmittelbar angrenzend an der Haupteinkaufsmeile von Mannheim ein neues Stadtquartier aus Handels- und Gastronomieflächen enstanden. Mit, komfortablen Mietwohnungen, Büro, Praxen, Fitness, ein 4-Steine-Superior Radisson Blu Hotel und Parkhaus schafft Q 6 Q 7 einen Mehrwert für die ganze Region.

Anerkennung: Alte Feuerwache Kiel
Anerkennung: M9 Museum. Venedig-Mestre

Soziale Quartiersentwicklung

Gewinner: Kultureinrichtung Zinnschmelze – Umbau und Erweiterung, Hamburg (Kooperationspartner: LRW Architekten und Stadtplaner Loosen, Rüschoff + Winkler PartG mbB, Freie und Hansestadt Hamburg – Bezirk Nord, BIG-STÄDTEBAU GmbH, Zinnschmelze Kulturverein, Barmbeker Verein für Kultur und Arbeit e.V., Weber Poll, Ingenieurbüro Poggensee GmbH, Burkhard Wand)

Gewinner Soziale Quartiersentwicklung: Kultureinrichtung Zinnschmelze – Umbau und Erweiterung, Hamburg.

Der Museumshof des Museums der Arbeit in Hamburg- Barmbek sollte städtebaulich neu entwickelt werden. Das historische Gebäude der Zinnschmelze wurde grundlegend umgebaut, räumlich neu geordnet und durch einen Neubau erweitert. Durch das neue, lebendige Stadtteilzentrum mit seinen vielfältigen Kulturangeboten entsteht Lebensqualität für die Bürger in Hamburg-Barmbek und Umgebung.

Anerkennung: The Storefront Theater (US)
Anerkennung: Wohnbebauung Grüner Weg, Köln

Lebenswerter Freiraum

Gewinner: Rheinboulevard, Köln (Kooperationspartner: Stadt Köln, Regionale 2010 Agentur, Planorama Landschaftsarchitektur, Bodendenkmalpflege Köln)

Gewinner Lebenswerter Freiraum: Rheinboulevard, Köln.

Der Rheinboulevard ist eine 500 Meter lange Freitreppe direkt am Rhein zwischen Deutzer und Hohenzollernbrücke. Der aus 2500 Betonfertigteilen gefertigte Boulevard mit Stufen wird zu einer attraktiven Tribüne, von der sich das “Schauspiel Altstadtpanorama” öffnet. Die Treppe lädt zum Sitzen, Liegen und vor allem zum Schauen ein und dient als Scharnier zwischen moderner und historischer Seite Kölns.

Anerkennung: Ravelin V, Saarlouis (ehemaliges Schlachthofareal)
Anerkennung: Standbad Twistesee, Bad Arolsen

polis Award Campus

Gewinner: Wohnraum statt Hubraum – Wohnen für alle (Franz Arlart, Universität Stuttgart, Architektur und Stadtplanung)

Gewinner polis Award Campus: Wohnraum statt Hubraum – Wohnen für alle

Wohnraum statt Hubraum meinte die Überbauung innerstädtischer Parkplätze mit Sozialwohnungen durch ein flexibel ausbaufähiges Skelettsystem. Errichtet als einfacher, kostengünstiger und serieller Bauvorgang mit Wohneinheiten für Familien, Singles und Paare aus ressourcenschonenden Baustoffen.

Anerkennung: Kitchen on the Run
Anerkennung: Straßennetz- und Straßenraumgestaltung unter besonderer Berücksichtigung der Aufenthaltsfunktion und sozialer Kommunikationsaspekte.





Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!