News RSS-Feed

28.07.2017 Top Speaker auf der Berliner CREATING URBAN TECH 2017

Unter dem Motto „The Berlin Summit: connected.urban.smart“ präsentiert die dritte CREATING URBAN TECH nicht nur Hauptstadtinnovationen, sondern lässt auch TED Talker, Forbes List-Platzierte und internationale Experten zu Wort kommen. Hier ein erster Einblick in die Speaker Liste zum Event am 25.10.2017 im KOSMOS Berlin.

Wenn Assaf Biderman nicht am Massachusetts Institute of Technology lehrt oder dort seinen weiteren Tätigkeiten als stellvertretender Direktor der Forschungsgruppe SENSEable City Laboratory nachgeht, ist er als Gründer von Superpedestrian anzutreffen. Das Robotikunternehmen setzt auf die Zukunft der persönlichen städtischen Mobilität. Entstanden ist so auch das ausgezeichnete Copenhagen Wheel. Regenerative Bremsen und intelligente Steuerungssysteme gehören nicht nur in Autos, sondern auch in das Smart Bike.

Auf der „30 under 30“ Liste platziert das Fobes Magazin junge Führungskräfte, die imstande sind die Welt zu verändern. In die europäische Aufzählung hat es auch Dénes Honus geschafft, Gründer des Start-Ups Green City Solutions. Ihr Produkt „CityTree“ filtert die Stadtluft so effektiv wie 275 Bäume und beansprucht dabei nur 1% der Fläche. Der Pflanzenfilter kombiniert Mooskulturen mit dem Internet of Things und macht dadurch auch eine Datensammlung und Zusatzservice, wie WLAN Hotspots oder E-Bike Ladestationen, möglich. Unter anderem geht Oslo, Hongkong und Paris, dank der neuesten Urban Technologie, bereits nicht mehr die Luft aus.

Von der TED Talk-Bühne kommt außerdem Toby Shapshak zur CREATING URBAN TECH. Der Chefredaktuer des Stuff Magazins schreibt sonst auch noch für Leser von Forbes oder The Guardian. Das Gadget-Magazin beschäftigt sich bereits seit 1999 mit der Technik von Morgen. Toby Shapshak konzentriert sich aber vor allem auf die oft unterschätzten Innovationen im afrikanischen Raum. Er hat zahlreiche Argumente dafür, dass unter anderem Mobilität nicht nur in Amerika, Europa und Asien neu erfunden wird.

Francesca Bria ist nicht irgendein Chief Technology and Digital Innovation Officer – sie arbeitet für die Stadt Barcelona. Eine echte Smart City, die weiß, dass es nicht einfach ist diesen Status zu halten und der Weg der Zukunftstechnologien nicht immer unproblematisch ist. Wie man aus dem Konflikt mit einem Tech-Giganten am besten lernen kann, zeigt die spanische Metropole nun mit ihrem neuen Kurs – die Bürger sollen Eigentum ihrer Daten bleiben.

Die Berliner Wirtschaftskonferenz CREATING URBAN TECH ist eine Veranstaltung der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe, unterstützt von der Investitionsbank Berlin (IBB) und konzipiert vom Zukunftsforschungsinstitut 2b AHEAD ThinkTank.






Series-A-Finanzierungsrunde: Fünf Mio. Euro für Building Radar
Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!