News RSS-Feed

07.02.2018 PropTech, Digitalisierung & Co. sind Thema beim 40 Percent Symposium

Auf großes Interesse stößt das Programm des achten internationalen Nachhaltigkeitssymposiums, das am 12. April 2018 im Berliner Radisson Blu stattfinden wird. Das 40 Percent Symposium wird von namhaften Vertretern der Branche gestaltet und ist auf aktuelle Trends fokussiert, die die Zukunft der Immobilienbranche maßgeblich beeinflussen könnten. Allen voran stehen in diesem Jahr innovative Konzepte und Umsetzungen aus der PropTech-Branche auf dem Programm.

Nach einer Keynote von Prof. Dr. Wulf Bauerfeld von der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin werden Martin Bornholdt von der Deutschen Unternehmensinitiative Energieeffizienz – DENEFF und Jan von Mallinckrodt von Union Investment innovative Instrumente zur Bewertung von Klimarisiken und -chancen für gewerbliche Immobilien vor dem Hintergrund des Pariser Abkommens und den nationalen Klimaschutzplänen beleuchten.

Das Thema Konnektivität und deren Wert für die Immobilienbranche und deren Stakeholder werden durch Martin Rodeck (OVG) und Donal Campbell (Deka) zum einen aus der Sicht von Projektentwicklern und zum anderen aus der Sicht von Investoren und Nutzern diskutiert. Ben Kott (Energy Deck) wird daraufhin der Frage nachgehen, ob und wie Digitalisierung und künstliche Intelligenz mit Nachhaltigkeit einhergehen.

Ein weiterer Schwerpunkt wird eine Diskussionsrunde zum Thema Circular Economy sein, bei der die Notwendigkeit der Ressourceneffizienz aufbauend auf der Energieeffizienz beleuchtet wird und praktische Lösungsansätze vorgestellt werden. Programm-Sponsor dieser Session ist die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB). Dr. Christine Lemaître von der DGNB und Prof. Dr. Michael Braungart von der Leuphana Universität Lüneburg und CEO von EPEA, bekannt durch das Cradle-to-Cradle-Prinzip, werden Denkanstöße zu technischen und biologischen Kreisläufen geben und das Erfordernis für grundlegend andere Konzepte zur Realisierung von Ressourceneffizienz thematisieren.

Das disruptive Element des 40 Percent Symposiums werden acht innovative Start-up-Unternehmen aus der PropTech-Branche bilden. In Form von Round Table Sessions werden sie den Teilnehmern ihre Produkte vorstellen: Loop Hub, Vanti, LightFi, SmartB, E Learning Studios, Botanic Horizon, Kennwert und Evana.
Gesundheit und Wohlbefinden sind ein weiterer spürbarer Trend in der Immobilienwirtschaft – nicht nur bei der Gestaltung und Umsetzung von Immobilien, sondern vor allem im Hinblick auf die Produktivität der Nutzer und die Konkurrenz um qualifiziertes Personal. Geführt wird diese Diskussionsrunde von Philippa Gill (Verdextra) und Hermann Horster (BNP Paribas).

Wie Digitalisierung und neue Technologien unsere Arbeitswelt und auch das Pendler- und Parkverhalten verändern werden, ist Gegenstand der letzten Session am Nachmittag mit Chris Bennett (Evora Global), Frank Beckmann (ParkenPropertyPartner) und Dieter Siebert (DB BahnPark). Dazu und zu den weiteren innovativen Themen der Konferenz werden laufend interessante Blogs auf der Website des 40 Percent Symposiums veröffentlicht. Zu den Partnern und Sponsoren zählen RICS, ZIA, DGNB, WW+KN legal und ES EnviroSustain.







Series-A-Finanzierungsrunde: Fünf Mio. Euro für Building Radar
Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!