News RSS-Feed

11.06.2018 Akademikerinnen für den Ingeborg-Warschke-Nachwuchsförderpreis

Zum sechsten Mal wird der Nachwuchsförderpreis des Vereins Frauen in der Immobilienwirtschaft e.V. ausgeschrieben. Zum Andenken an die 2014 überraschend verstorbene Gründerin Ingeborg Warschke hat der Verein den Preis in ,Ingeborg Warschke Nachwuchsförderpreis‘ umbenannt.

„Wir wollen bewusst den qualifizierten Nachwuchs in der Immobilienbranche sichtbar machen“, so die Vorstandsvorsitzende Cornelia Eisenbacher und Inhaberin von CEIS FinancePartners, Berlin, „die Frauen sind so gut ausgebildet wie noch nie. Es gibt exzellenten weiblichen Nachwuchs in unserer Branche, im letzten Jahr wurden über 50 Arbeiten eingereicht.“ Evelyn Haindl-Mehlhorn, die zuständige Ansprechpartnerin für den Preis im Verein, erläutert: „Der Wunsch der Frauen in der Branche, sich zu vernetzen, ist groß und wir bieten mit unserem Verein hierfür eine ideale Plattform. Auf ihrem Weg in eine Führungsposition ist ein gutes Netzwerk als Karrierefaktor wichtig. Deshalb erhalten die Preisträgerinnen zusätzlich zum Preis eine einjährige kostenfreie Mitgliedschaft.“

Der Preis, der nach 2013 traditionell auf der Expo Real am 9. Oktober in München zum sechsten Mal in Folge verliehen wird, zeichnet drei hervorragende Arbeiten in den Kategorien Bachelor, Master und Dissertation von Absolventinnen immobilienwirtschaftlicher Studiengänge deutscher Fachhochschulen und Universitäten aus.

Nur unter der Prämisse, dass sie mit der Note 1 (mind. Note von 1,5) bewertet wurden, können Studentinnen und Doktorandinnen ihre Arbeiten mit einem immobilienwirtschaftlich relevanten Thema einreichen. Und sie sollten das Prüfungsverfahren in Deutschland nach dem 01.04.2017 abgeschlossen haben.
Die Arbeiten sind bis zum 30. Juni 2018 unter Hinweis auf den Ingeborg-Warschke Nachwuchsförderpreis einzureichen.

Ermittelt werden die drei Preisträgerinnen Ende August von einem großen Fachgremium. Der Nachwuchsförderpreis ist mit jeweils 1.250 Euro dotiert.

Was ist die Motivation des Vereins, die Preise auszuloben?

„Wir möchten hervorragende Arbeiten von jungen Frauen in der Immobilienwirtschaft sichtbar machen und ihren Weg ins Berufsleben fördern“, erläutert Eisenbacher. „Als großes berufliches Netzwerk für Frauen in der Immobilienwirtschaft bietet unser Verein mit über 900 Mitgliedern und über 170 Veranstaltungen pro Jahr eine ideale Plattform.“







Series-A-Finanzierungsrunde: Fünf Mio. Euro für Building Radar
Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!